Blog Umwelt und Nachhaltigkeit. Ökologischer Lifestyle und recherchierte Informationen. Dein Nachhaltigkeitsblog mit vielen Tipps für den Alltag.

Kategorie: Inspiration

Die 15 besten ökologischen Tragetücher und Babytragen

Du möchtest dein Baby tragen und bist auf der Suche nach einer ökologisch und fair produzierten Tragehilfe? Dann sieh dir jetzt meine umfangreiche Liste an. Du erfährst in diesem Beitrag auch, welche Babytrage wir benutzen.

Du möchtest dein Baby tragen und bist auf der Suche nach einer ökologisch und fair produzierten Tragehilfe? Dann sieh dir jetzt meine umfangreiche Liste an. Du erfährst in diesem Beitrag auch, welche Babytrage wir benutzen.

Transparenz: Ich wurde von keinem Hersteller für diesen Beitrag bezahlt. Die Reihenfolge stellt auch keine Wertung da. Ich würde bei jedem Hersteller kaufen, es ist Geschmackssache für wen du dich entscheidest und auch eine Frage des Preises, den du zu zahlen bereit bist.

Es ist wichtig, dass die Tragetücher und Babytragen die natürliche ergonomische Spreiz-Anhock-Haltung fördern. Außerdem sollte gerade zu Beginn wegen Reizüberflutung des Neugeborenen und für die Geborgenheit auch Blickkontakt mit dem Baby gehalten werden. Später ist ein Tragen auf dem Rücken möglich. Diese Aspekte habe ich bei der Auswahl der Hersteller berücksichtigt.

Eine Babytrage bietet gegenüber dem Tragetuch den Vorteil, dass diese nicht jedes Mal wieder neu gebunden werden muss. Das ist besonders für Trage-Anfänger unkomplizierter. Um die verschiedenen Tragemöglichkeiten kennenzulernen, kannst du dich an eine Trageberatung in deiner Umgebung wenden.

Bevor ich gleich die besten Hersteller aufliste, möchte ich dir noch ein paar allgemeine Vorteile von Tragetüchern oder Tragehilfen nennen.

Allgemeine Vorteile von Tragetüchern oder Tragehilfen

  • Stärkung der Eltern-Kind-Bindung
  • Mehr Mobilität
  • Hände frei für das Geschwisterkind
  • Tragen reduziert das Weinen von Babys
  • Geborgenheit und Nähe ist wichtig für das Urvertrauen

Babys wollen getragen werden, Bild von Omar Lopez auf Unsplash

 

Limas

Limas bietet drei verschiedene Babytragen aus Biobaumwolle an. Diese werden nach Global Organic Textile Standard (GOTS) und Öko-Tex Standard 100 auf Schadstofffreiheit geprüft. Die Halfbuckle-Trage, d. h. eine Trage mit Schnallenhüftgurt, und der Ring Sling (für kürzere Tragewege) sind ab Geburt verwendbar. Die Flex ist auch als Onbuhimo (Rückentrage) nutzbar. Es gibt auch Puppentragen.

limasbaby.de*

Didymos

Didymos gibt es seit 1972 und an die Produkte werden höchste ökologische Ansprüche gestellt. Tragetücher und Babytragen von Didymos bestehen aus reiner Biobaumwolle. Die Garne sind GOTS zertifiziert und die Farben und Naturfasern enthalten keine gefährlichen Giftstoffe. Die verwendete Schafwolle stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung – ohne Mulesing. Das Mulesing ist eine grausame und schmerzhafte Verstümmelung der Tiere und aus Tierschutzgründen entschieden abzulehnen.

Die Produktion findet im Umkreis von nicht mehr als 400 km vom Firmensitz in Ludwigsburg statt. Es gibt auch einen Laden in Ludwigsburg. Firmen, die für Didymos produzieren, sind häufig nach IVN Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e. V. zertifiziert. Das ist derzeit der Standard mit den höchsten Ansprüchen an textile Nachhaltigkeit.

Das Babytragetuch von Didymos ist ab Geburt verwendbar und hat wunderschöne natürliche ökologisch und gesundheitlich unbedenkliche Farben. Die Tragetücher sind in bezaubernden Motiven und Mustern erhältlich. Es gibt noch die Didytai, den Didysling (für kurze Strecken zu Hause oder im Garten, Kind sitzt auf der Hüfte, ab Geburt), die Half-Buckle-Trage DidyKlick (vereint Eigenschaften von Fertigtrage und Tragetuch) und die DidyGo Onbuhimo (Rückentrage, ab 7 kg bzw. für Kinder, die selbst sitzen können). Bei Didymos gibt es auch Puppentragetücher.

Didymos garantiert bei den Stoffen Speichel- und Reibechtheit, die Färbemittel sind schwermetallfrei und es wird auf webtechnische Hilfsstoffe wie Schlicht- oder Gleitmittel verzichtet.

Der Verzicht von Schlichtmitteln wie z. B. Polyvinylalkohol ist deshalb gut, da diese Schlichtmittel in hohem Maße zur CSB-Belastung (Chemischer Sauerstoffbedarf) des Abwassers beitragen.

didymos.de

Girasol

Girasol bietet seit 1983 in Guatemala produzierte und fair gehandelte schadstoffreie Tragetücher und Tragehilfen aus 100 % Handarbeit an. Es gibt auch einen Laden in Berlin.

Das Girasol Tragetuch, die Tragehilfe MySol mit Bindehüftgurt und Schnallenhüftgurt (ab Geburt) und die Tragehilfe Wrap MySol mit auffächerbaren Tragegurte (ähnelt sonst einer Mei Tai) bestehen aus Tragetuchstoff und sind ab Geburt verwendbar. Eine Mei Tai ist übrigens die Kombination aus einem Tragetuch und einer Babytrage. Wir haben das Modell MySol Colorado 🙂

Außerdem gibt es noch den Girasol Ringsling und auch Puppentragen in Naturfarbe, die sogar mit Wachsmalstiften bemalt werden können.

girasol.de


Hoppediz

Die Modelle von Hoppediz werden in Indien ohne Kinderarbeit produziert. Es werden nur schwermetallfreie Farbstoffe verwendet. Allerdings sind nicht alle Design aus Biobaumwolle. Das BONDOLINO Tragetuch gibt es in verschiedenen Ausführungen (keine Biobaumwolle) mit Neugeboreneneinsatz. Die NABACA besteht aus Tragetuchstoff (keine Biobaumwolle). Der HOP-TYE ist eine Kombination aus Tragetuch und Babytrage und es gibt Designs mit Biobaumwolle. Außerdem bietet Hoppediz Ringslings und auch Puppentragetücher an.

hoppediz.de

Ruckeli Babytrage

Die in Tschechien und Bulgarien fair produzierte Babytrage aus 100 % Biobaumwolle ist ab Geburt geeignet. Es gibt sie in zwei Ausführungen: Slim und Regular. Praktisch finde ich, dass der Windelbereich separat waschbar ist.

ruckeli.de

Kokadi

Kokadi bietet fair in der Europäischen Union produzierte Tragetücher, Babytragen und Onbuhimo Rückentragen aus GOTS zertifizierter Biobaumwolle an. Die Tragetücher und Babytragen eignen sich ab Geburt und es gibt sehr schöne Designs.

kokadi.de

Fräulein Hübsch

Fräulein Hübsch bietet Tragetücher, Mei Tai, WrapCon aus 100 % Biobaumwolle an, die ab Geburt verwendbar sind. Diese werden in Österreich gewebt und konfektioniert. Die Ringslings sind GOTS zertifiziert. Es gibt auch Zweite-Wahl-Tragetücher mit kleinen Schönheitsfehlern zu einem geringeren Preis. Bei der Mei Tai und der WrapCon besteht der Dekostoff aus konventioneller Baumwolle. Die Herstellung erfolgt in der Tschechischen Republik.

fraeuleinhuebschmeitai.com

MaMo Babytrage

Es gibt Ladengeschäfte in Berlin, Hamburg und Hannover. Bei der Half Buckle Trage werden die Träger geknotet. Das Grundmaterial besteht zu 100 % aus der Naturfaser Ramie. Ramie ist ähnlich wie Leinen, eine anspruchslose Nesselpflanze aus China, die ohne Pestizideinsatz auskommt. MaMo bietet verschiedene Beutelgrößen im Baukastenprinzip an. Auch ein Frühchenbeutel ist in Planung.

mamo-trage.de

Madame Jordan

Die Produktion findet in Berlin statt, wo es auch ein Ladengeschäft gibt, in der die ab Geburt geeigneten Tragehilfen aus Baumwolle angeboten werden. Ein Versand ist ebenfalls möglich. Zur Auswahl stehen Mini Mei Tai (zum Ausleihen), Mr X (Fullbuckle, Tragehilfe mit Schnallen), Onbuhimo und Wrap Conversion Mei Tai.

madamejordan.com

emeibaby

Emeibaby besticht durch hübsche Designs. Das Obermaterial besteht zu 100 % aus Biobaumwolle. Es sind drei Modelle verfügbar: Baby Size, Toddler Size, Emeitai. Auch eine Puppentrage bietet dieser Hersteller an. Die emeibaby Trage grau – baby size hat z. B. in der ÖKO-TEST Ausgabe 08/2016 mit sehr gut abgschnitten.

emeibaby.com

Tragebaby (sehr teuer, aber auch sehr gut)

Die Tragehilfen von Tragebaby (LueMai und MilaMai) bestehen aus Tragetuchstoff und Baumwollcord (Träger, Hüftgurt) und werden in der Schweiz genäht. Sie sind ab Geburt verwendbar. Für die Beutel wird Tragetuchstoff der Firma Didymos, Girasol und Hoppediz verwendet. Es sind sehr individuelle Designs möglich. Auch Puppentragen bietet Tragebaby an.

tragebaby.ch

Storchenwiege

Die Produktion erfolgt in Deutschland in der Oberlausitz. Storchenwiege hat drei Modelle, die alle ökologisch hergestellt werden: Babytragetuch, Ringsling und BabyCarrier. Seit 2014 unterstützt das Familienunternehmen die gemeinnützige Stiftung Wilderness International, die sich u. a. für den Schutz des kanadischen Regenwaldes an der Westküste Kanadas einsetzt. Seit 2005 unterstützen sie auch die Rehabilitations- und Begegnungsstätten Gut Gamig e.V. mit Stoffresten aus denen Patchwork-Decken, Körnerkissen und Kissenhüllen hergestellt werden.
Die Modelle bestehen teilweise aus Biobaumwolle, es wird beim Weben auf Schlichten verzichtet und die eingesetzten Farben sind nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert.

storchenwiege.de

Fidella

Fidella produziert in der Türkei Tragetücher, Mei Tai, Half-Buckle, Full-Buckle und Onbuhimo aus 100 % Biobaumwolle. Die Tragetücher und Tragehilfen sind ab Geburt verwendbar. Das Fidella Tragetuch Persian Paisley hat z. B. in der ÖKO-TEST Ausgabe 08/2016 mit sehr gut abgeschnitten.

fidella.org


Afrikanische Kanga-Tragetücher

Dies ist eine für uns ungewöhnliche Art des Tragens, die in afrikanischen Ländern aber üblich ist. Schau es dir mal an.

Kedu

Das Kanga-Tragetuch von Kedu wird in Nigeria fair produziert. Du kannst es zum Tragen deines Babys und auch als Kuscheldecke, Wickelunterlage, Picknickdecke, Strandtuch, Rock oder Kleid nutzen.

jolimont.ch/kedushop/

Safrika Tragetuch

Safrika produziert Kanga-Tragetücher in Kumasi (Westafrika), bedruckt mit einer Technik, die man Wachsen nennt.

safrikatragetuch.de

So werden in Afrika Babys häufig getragen, Bild von Annie Spratt auf Unsplash

 

Ich freue mich, wenn dir mein Überblick über ökologisch und fair produzierte Tragetücher und Tragehilfen gefallen hat und du nun etwas mehr im Dschungel der Babytragehilfen durchblickst.

Für welchen Hersteller würdest du dich entscheiden und warum? Kennst du noch weitere ökologisch und fair produzierte Tragetücher und Tragehilfen? Dann lass mir bitte einen Kommentar da.

Titelbild: Tragetuch aus Reinleinen, © DIDYMOS

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare zu Die 15 besten ökologischen Tragetücher und Babytragen

Mikroplastik: Wo es enthalten ist und wie du es vermeiden kannst

In diesem Beitrag geht es um das Thema Mikroplastik. Du erfährst wo Mikroplastik enthalten ist und warum es so gefährlich ist. Außerdem bekommst du Tipps, was du im Alltag tun kannst, um es zu vermeiden.

In diesem Beitrag geht es um das Thema Mikroplastik. Du erfährst wo Mikroplastik enthalten ist und warum es so gefährlich ist. Außerdem bekommst du Tipps, was du im Alltag tun kannst, um es zu vermeiden.

Im Rahmen eines Projektes haben wir, eine Gruppe von Studenten (Studiengang Informationswissenschaft, Hochschule Darmstadt), das Thema Mikroplastik aufgegriffen und dazu die Webseite Mikroplastik-info.de aufgebaut. Unser Ziel ist es, die Informationen zu dem Thema so aufzubereiten, dass diese für potentielle Leser/-innen leichter auffindbar sind. Dadurch wollen wir eine möglichst breite Masse der Gesellschaft erreichen und zu einem verantwortungsbewussteren Umgang mit Plastik beitragen.

Ausschnitt von der Webseite mikroplastik-info.de

 

Was ist Mikroplastik?

Als Mikroplastik werden sehr kleine Plastikpartikel (unter fünf Millimeter) bezeichnet. Allgemein wird zwischen dem primären und dem sekundären Mikroplastik unterschieden. Zum primären Mikroplastik zählen Kunststoffteilchen, die von der Industrie gezielt für einen bestimmten Zweck hergestellt werden. Dazu gehört der Einsatz in Kosmetikprodukten, aber auch die Verwendung als Erdersatz für Kunststoffrasenplätze. Das sekundäre Mikroplastik entsteht zum einen durch Abrieb von Alltagsprodukten, wie Autoreifen oder synthetischer Kleidung und zum anderen durch den Zerfall von Einwegplastik, das im Meer durch die Sonne und die Wellen zersetzt wird.

Das Problem ist,  dass Mikroplastik – egal ob primär oder sekundär – früher oder später in den natürlichen Wasserkreislauf und so auch in das Trinkwasser, in die Nahrung und schließlich in den menschlichen Körper gelangt.

Die EU plant eine Beschränkung der Verwendung von absichtlich zugesetztem Mikroplastik ab 2022.

 

Mikroplastik im Trinkwasser

Bei einer in den USA durchgeführten Studie wurden in 83 Prozent der weltweit entnommenen Wasserproben Mikroplastikrückstände entdeckt. Auch wenn die Proben aus Deutschland bei den Untersuchungen im Vergleich mit anderen Proben ein gutes Ergebnis erzielten, wiesen sie dennoch eine beunruhigende Belastung von 72 Prozent auf. Forscher des Verbundprojektes MiWa – Mikroplastik im Wasserkreislauf kamen bei Vergleichsuntersuchungen zu einem völlig anderen Ergebnis. Es wurden zwar immer noch Plastikpartikel gefunden, jedoch war die Konzentration geringer, als bei der Studie aus den USA.

Auf die Frage, wie sich der regelmäßige Konsum von mit Mikroplastik verunreinigtem Trinkwasser auf den menschlichen Organismus auswirkt, gibt es bisher keine zufriedenstellende Antwort. Eine permanente Mikroplastikbelastung bei Fischen und anderen Meerestieren hat gemäß des Current Environmental Health Reports erschreckende Auswirkungen: Entzündungsreaktionen, physiologische Störungen, Tumorbildungen und eine erhöhte Sterberate.

In einem weiteren Beitrag auf diesem Blog zum Thema Kunststoffverpackungen vermeiden findest du Informationen zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Plastik (u. a. über Bisphenol A).

 

Mikroplastik in der Nahrung

Mikroplastik wurde auch in einigen Lebensmitteln gefunden. Neben Honig, Zucker und Bier, wiesen vor allem Nahrungsmittel, deren Ursprung der Ozean ist, eine eindeutige Belastung auf. In einer Studie untersuchten Van Cauwenberghe und Janssen (2014) das Fleisch von kommerziell gezüchteten Muscheln. Pro Gramm des untersuchten Gewebes fanden die Forscher weniger als einen Kunststoffpartikel.

Auch Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) zeigten in zwei Studien Plastikspuren im Verdauungstrakt bestimmter Fischarten aus Nord- und Ostsee. Eine Erkenntnis darüber, ob die Partikel auch bis in das Muskelgewebe der Tiere gelangen, gibt es aktuell noch nicht.

Die mangelhafte Datengrundlage zu den Gesundheitsrisiken durch Mikroplastik in Lebensmitteln wird sowohl vom Bundesinstitut für Risikobewertung als auch von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit kritisiert und ist der Grund dafür, weshalb eine aussagekräftige Risikobewertung nicht möglich ist.

 

Mikroplastik in der Atmosphäre

Die Atmosphäre nimmt bei der Verteilung von Plastik eine wichtige Rolle ein. Zu dieser Erkenntnis kam eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Forschungsinstitut Ecolab in Castanet-Tolosan, die über fünf Monate lang ein Gebiet in den französischen Pyrenäen untersuchte. Ihre Messungen ergaben eine durchschnittliche Ablagerung von 365 Mikropartikel pro Quadratmeter am Tag. Der Ursprung dieser Teilchen liegt ihren Berechnungen nach in den 95 Kilometer entfernten Kleinstädten. Neben den Plastikpartikeln fanden die Forscher auch Sandkörner aus der Sahara. Daher wird von einigen Forschern die Annahme vertreten, dass die Kunststoffpartikel eine weitaus größere Entfernung zurückgelegt haben müssen.

Leider sind derzeit die gesundheitlichen Folgen, die das Einatmen von Mikroplastik nach sich zieht, nur wenig erforscht. Laut eines Artikels von Wissenschaftlern des King’s College London, können  Plastikpartikel unter 0,005 Millimeter  eingeatmet werden und bis in das Lungengewebe gelangen.

 

Tipps wie du Mikroplastik vermeiden kannst

Das Thema Mikroplastik interessiert immer mehr Menschen. Das verdanken wir, neben den vielen Untersuchungen, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden, auch den Medien. Dabei spielen sowohl die klassischen, aber auch die sozialen Medien eine große Rolle.

Das Internet bietet für jeden von uns die Möglichkeit auf Missstände aufmerksam zu machen. Wenn du z. B. diesen Artikel teilst, kannst du deinen Teil dazu beitragen, dass das Thema noch bekannter wird.

Bild von SandraAltherr auf Pixabay

 

Damit die Welt ein Stückchen sauberer wird, kannst du deinen Kunststoffverbrauch reduzieren, indem du z. B. beim nächsten Einkauf einen Rucksack oder einen Stoffbeutel mitnimmst, anstatt dir im Supermarkt eine Plastiktüte zu kaufen.

Informiere dich auch darüber, aus welchen Inhaltsstoffen deine Kosmetikprodukte bestehen. Enden sie mit den Buchstaben „ylat“ oder „ylen“, könnte dies ein Hinweis auf eine Kunststoffverbindung sein. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du auf Naturkosmetikprodukte zurückgreifst, die inzwischen in jedem größeren Drogeriemarkt erhältlich sind.

Die genannten Punkte sind aber nur ein Bruchteil der Maßnahmen, mit denen du deinen Plastikverbrauch verringern kannst. Wenn du mehr über das Thema „Mikroplastik“ und „Plastikfreie Alternativen“ erfahren möchtest, dann freuen wir uns über einen Besuch auf unserer Webseite.

Versuchst du bereits aktiv Mikroplastik und Plastik zu vermeiden? Wir freuen uns auf deine Tipps in den Kommentaren.

Titelbild: © zatevakhin – stock.adobe.com

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Mikroplastik: Wo es enthalten ist und wie du es vermeiden kannst

Gemeinwohl-Ökonomie: Woran du wirklich nachhaltige Unternehmen erkennst

Die Fridays for Future (auch Klimastreik-)Bewegung führt uns vor Augen, dass es höchste Zeit ist, umzuschalten – auch bei unserem eigenen Konsum. Und hier kann jeder von uns einen viel größeren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten als ihm/ihr meist bewusst ist. Denn als Konsument nehmen wir auch die Unternehmen direkt in die Verantwortung. Schließlich entscheiden wir, was wir von wem kaufen.

Die Fridays for Future (auch Klimastreik-)Bewegung führt uns vor Augen, dass es höchste Zeit ist, umzuschalten – auch bei unserem eigenen Konsum. Und hier kann jeder von uns einen viel größeren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten als ihm/ihr meist bewusst ist. Denn als Konsument nehmen wir auch die Unternehmen direkt in die Verantwortung. Schließlich entscheiden wir, was wir von wem kaufen.

Unternehmen, die besonders verantwortungsvoll handeln, nennt man Sozialunternehmen oder Social Business. Ein Spezialfall sind Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ), wie der Öko-Energieversorger Polarstern. Bei ihnen haben ökologische und soziale Ziele die gleiche Bedeutung wie die wirtschaftliche Rendite.

Das mehrfach ausgezeichnete und 2019 wiederholt zum „Innovator des Jahres“ gekürte Unternehmen Polarstern bietet Ökostrom und Ökogas aus 100 % erneuerbaren Energien an und unterstützt weltweit dezentrale Lösungen zur Energiegewinnung.

Mehr als ein Ökoprodukt – Was ist wirklich nachhaltig?

In letzter Zeit fällt mir immer häufiger auf, dass Unternehmen sich bereits als nachhaltig bezeichnen, wenn ein einziges Produkt aus dem Sortiment umwelt- und sozialverträglich produziert wurde oder eine auf den ersten Blick nachhaltige (Einmal-)Aktion (zum Beispiel Bäume pflanzen, an soziale Einrichtungen spenden, Clean Ups usw.) durchgeführt wird. Aber nur wer rundum und nicht einmalig nachhaltig handelt, ist wirklich glaubwürdig in seinem Tun.

Beispiel: die Gemeinwohl-Ökonomie

Gemeinwohl-Ökonomie bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten basiert und als ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene fungiert. Nicht das Gewinnstreben, sondern das Gemeinwohlstreben steht bei ihren Mitgliedern an erster Stelle.

Bei Gemeinwohl-Unternehmen ist im Gegensatz zu Non-Profit-Organisationen oder anderen gemeinnützigen Institutionen nicht nur die soziale und/oder ökologische Dimension bedeutend, sondern es darf auch Gewinn erwirtschaftet werden – mit dem Unterschied, dass das Geld ohne Gier und mit Sinn erwirtschaftet wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Lösung einer gesellschaftlichen Herausforderung.

Bei Polarstern wird ein Teil der Erlöse für Gemeinwohlzwecke investiert, zum Beispiel in den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland und Europa, aber auch in den Bau von Mikro-Biogasanlagen in Kambodscha und Mali. Die regenerative Energie wird für den Betrieb von Gaslampen und Gasherden eingesetzt, aber auch um Wasserpumpen (für die Bewässerung der Felder) und Reismühlen zum Laufen zu bringen.

Auch im Umgang mit Geldmitteln soll eine ethische Haltung vertreten und nur mit Banken zusammengearbeitet werden, die nachhaltig und mitarbeiterorientiert handeln.

Bau einer Biogasanlage in Kambodscha

Bau einer Mikro-Biogasanlage in Kambodscha, © Polarstern

 

Auch andere Sozialunternehmen wie zum Beispiel Dialog im Dunkeln, wo Blinde Sehenden Drinks oder ein Dinner im Dunkelrestaurant servieren, arbeiten nicht in erster Linie profitorientiert, sondern kostendeckend.

Die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung ist auf gesellschaftlicher Ebene von einem gemeinsamen wertschätzenden Tun geprägt und möchte ein Bewusstsein für den Systemwandel schaffen.

Transparenz durch die Gemeinwohl-Bilanz

Als Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie informiert Polarstern ausführlich über sein Handeln in einer Gemeinwohl-Bilanz. Sie wird alle zwei Jahre nach Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie erstellt.

Grundlage für die Erstellung der Gemeinwohl-Bilanz ist die Gemeinwohl-Matrix. Als Gegenmodell zur üblichen Bilanz bewertet die Gemeinwohl-Bilanz auch ökologische und soziale Werte wie Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung. Bezogen auf verschiedene Anspruchsgruppen wie Mitarbeiter*innen, Partner/Lieferanten und die Gesellschaft wird aufgezeigt, wie hier diese Werte gelebt werden.

Bei Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie ist Kooperation wichtiger als Konkurrenz, © Polarstern

 

Bei gemeinwohl-orientierten Unternehmen geht es um Kooperation, Respekt, Wertschätzung und Vertrauen statt um Konkurrenz, Wachstum und Gewinn. Aber Achtung, bei Achtsamkeit am Arbeitsplatz geht es um viel mehr als um ein „Wellnessprogramm“ für die Mitarbeiter*innen. Es geht darum, sie an der Zielsetzung und Zielerreichung des Unternehmens transparent und aktiv zu beteiligen. Das schafft Vertrauen und wirkt sich im Gegensatz zu konkurrenzfördernden Methoden positiv auf die Produktivität und Motivation der Mitarbeiter*innen aus. In einem älteren Beitrag habe ich bereits über die soziale Dimension von Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz und die Auswirkungen von Negativbeispielen geschrieben.

Polarstern handelt zeitgemäß und zeigt auf eine wie ich finde eindrucksvolle Art und Weise, dass eine werteorientierte Wirtschaft möglich ist und damit wirklich etwas verändert werden kann. Mit dem Stromwechsel zu Polarstern kannst du nicht nur ein gemeinwohl-orientiertes Unternehmen, sondern die weltweite Energiewende unterstützen, so dass auch Familien in Kambodscha und Mali saubere Energie bekommen. Das klingt doch gut, oder?

Mit einem Wechsel des Energieversorgers unterstützt du gleichzeitig Biogas-Initiativen in Kambodscha und Mali, © Polarstern

 

Sei du selbst die Veränderung, die du in dieser Welt sehen willst. Mahatma Gandhi

Was denkst darüber, wenn Unternehmen PR-Maßnahmen wie Geldspenden für ökologische Projekte oder ähnliches nur machen, um sich besonders umweltbewusst und verantwortungsbewusst darzustellen, ohne eine echte Grundlage dafür zu haben? Schreib mir gerne einen Kommentar.

Kennst du weitere gemeinwohl-orientierte Unternehmen wie Polarstern, die mit gutem Beispiel ein neues zukunftsgerichtetes Wirtschaftssystem leben und damit wichtige politische Maßstäbe setzen? Ich freue mich auf deine Hinweise.

Titelbild: © Polarstern

Bitte teile den Beitrag mit deinen Freunden, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Gemeinwohl-Ökonomie: Woran du wirklich nachhaltige Unternehmen erkennst

Buchtipp und Gewinnspiel: Seltene Tiere – Ein Atlas der bedrohten Arten

Überall auf der Welt leben vom Aussterben bedrohte oder stark gefährdete Tierarten. Fast immer ist menschliches Eingreifen Schuld an der Gefährdung. Die Tiere werden beispielsweise durch Abholzung von Wäldern, Meeresverschmutzung oder illegale Jagd in ihrem Bestand bedroht. In einem aufwendig gestalteten Bildatlas erfahren Kinder Wissenswertes über die Lebenswelten von 30 gefährdeten Tierarten und wie wir sie schützen können.

Überall auf der Welt leben vom Aussterben bedrohte oder stark gefährdete Tierarten. Fast immer ist menschliches Eingreifen Schuld an der Gefährdung. Die Tiere werden beispielsweise durch Abholzung von Wäldern, Meeresverschmutzung oder illegale Jagd in ihrem Bestand bedroht. In einem aufwendig gestalteten Bildatlas erfahren Kinder Wissenswertes über die Lebenswelten von 30 gefährdeten Tierarten und wie wir sie schützen können.

Der englische Umweltschützer und Biologe Martin Jenkins hat zusammen mit dem Illustrator Tom Frost 30 bedrohte Tierarten in einem großformatigen und aufwendig gestalteten Bildatlas porträtiert, darunter Tapanuli-Orang-Utan, Blauwal, Malaiisches Schuppentier und Riesenpanda.

Eine überaus empfehlenswerte Lektüre für Kinder ab 5 Jahre. Aber auch als Erwachsener lohnt es sich darin zu schmökern. Bei sehr jungen Kindern ist es empfehlenswert Fachbegriffe oder geografische Verortungen zu besprechen.

 

Der Fortbestand des Riesenpandas ist immer noch nicht gesichert. © Thienemann 2019 / Illustration von Tom Frost

 

Ich bin beeindruckt von der hochwertigen Ausführung des Sachbilderbuches. Auf der rechten Seite befindet sich jeweils eine wunderschöne Illustration der bedrohten Tierart in Form einer Briefmarke. Seltene Briefmarken gelten als besonders wertvoll. Der Illustrator ist selbst begeisterter Briefmarkensammler und möchte mit seiner künstlerischen Darstellung auf die hohe Bedeutung des Schutzes seltener Tiere aufmerksam machen. Auf der linken Seite steht in einem gut verständlichen Sachtext warum das Tier in seiner Lebenswelt bedroht ist und wie wir es schützen können. Zusätzlich liefert ein Steckbrief in Form einer kleinen Infobox die wichtigsten biologischen Fakten wie Bestand, Gefährdungsstufe und Vorkommen (inklusive einer Landkarte).

 

Der Blauwal ist immer noch stark gefährdet und die aktuelle Population macht nur einen Bruchteil des Bestands von vor Hundert Jahren aus. © Thienemann 2019 / Illustration von Tom Frost

 

Achtsames (Kinder-)sachbuch regt zum Nachdenken an

Dieses Kindersachbuch mit viel Liebe zum Detail, welches sich auch als Klassenexemplar für den Schulunterricht eignet, regt zum Nachdenken an und macht auf herausragende Art und Weise auf das weltweite Artensterben aufmerksam. Der Experte Jenkin überzeugt dabei durch sein fundiertes Fachwissen und seine Begeisterung für den Schutz bedrohter Tierarten.

Am Anfang wendet sich Jenkins in Form eines Briefes an seine LeserInnen und ruft zum gemeinsamen Artenschutz auf. Seinen Appell beendet er mit folgenden Fragen: „Und wenn das Artensterben so weitergeht, wie bisher, wer weiß, was das für Folgen hat? Und was das für eine Welt sein wird, in der wir dann leben?“

 

Der Tiger ist stark gefährdet und aus den meisten Regionen in Asien verschwunden. © Thienemann 2019 / Illustration von Tom Frost

 

In diesem Sinne möchte ich dir diesen einmaligen und superwichtigen Bildatlas mit der klaren Botschaft ans Herz legen. Dieses (Kinder-)sachbuch ist ein Appell an uns Menschen, das Überleben bedrohter Arten zu sichern. Es ermuntert die Leser*Innen achtsam und verantwortungsvoll mit der Natur umzugehen und die Umwelt zu schützen. Jenkins und Frost haben mit ihrem wunderschönen Werk einen besonderen Beitrag zur Bewusstseinsbildung geschaffen. Ich kannte viele der vom Aussterben bedrohten Tierarten noch gar nicht. Es handelt sich definitiv um ein Buch, das ich immer wieder gerne in die Hände nehme.

Gewinnspiel – Wir verlosen 3 x 1 Exemplar

 

Wir verlosen gemeinsam mit dem Thienemann-Esslinger Verlag 3 Exemplare. Wenn du mitmachen möchtest, schau auf der Umweltgedanken Facebook-Seite vorbei. Dort findest du alle Informationen zum Gewinnspiel. Hier geht es zu den Teilnahme- und Datenschutzbedingungen.

Welche Kindersachbücher kannst du noch zu den Themen Artenschutz, Naturschutz, Umweltschutz empfehlen? Ich freue mich auf deinen wertvollen Kommentar.

Titelbild: © Thienemann 2019 / Illustration von Tom Frost

Transparenz: Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Thienemann-Esslinger Verlag entstanden. Ich wurde für den Beitrag nicht bezahlt.

Bitte teile den Beitrag mit deinen Freunden, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Buchtipp und Gewinnspiel: Seltene Tiere – Ein Atlas der bedrohten Arten

Bananenmilch ohne Milch und Nüsse – vegan und plastikfrei

Bananenmilch ist lecker, schnell zubereitet und komplett milch- und nussfrei. Wie du dir eine vegane Bananenmilch selber machen kannst, verrate ich dir in diesem Rezept.

Bananenmilch ist lecker, schnell zubereitet und komplett milch- und nussfrei. Wie du dir eine vegane Bananenmilch selber machen kannst, verrate ich dir in diesem Rezept.

Diese Zutaten brauchst du:

Ergibt etwa 0,5 Liter

  • 2 Bananen (in Scheiben geschnitten und gefroren)
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Messerspitze Ceylon-Zimt (oder Kardamom oder beides)
  • nach Belieben Ahornsirup, Zitronensaft, Bourbon Vanille, Spekulatiusgewürz, Kakao, Sesammus (Tahin), Haferflocken, Stein- oder Himalayasalz
Bananenmilch ohne Milch und Nüsse

Vegane Bananenmilch – milchfrei und nussfrei
© Umweltgedanken

 

So bereitest du die Bananenmilch zu:

Die Bananen in Scheiben schneiden und für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank stellen, damit das Getränk später schön kalt ist (Kühlschrank geht auch). Dann die Bananenscheiben im Mixer zerkleinern oder mit dem Pürierstab pürieren und das Wasser nach und nach zugeben. Die Milch sollte wässrig sein. Wenn es von der Konsistenz eher wie ein Smoothie ist, gib noch etwas Wasser dazu. Zum Schluss mit einer Messerspitze Ceylon-Zimt verfeinern. Zucker brauchst du nicht extra zugeben, denn Bananen sind süß genug.

Du kannst natürlich auch Nüsse oder Mandeln zugeben, wenn du möchtest. Hier sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Bananenmilch ohne Milch

Die Bananenmilch hält sich bis zu zwei Tage im Kühlschrank
© Umweltgedanken

 

Leckerer Frühstücksdrink und Energielieferant

Bananenmilch ist schnell gemacht, schmeckt richtig lecker, besonders zum Frühstück, und gibt dir viel Energie für den Tag. Die gibt es jetzt definitiv öfter bei uns. Im Kühlschrank kannst du sie bis zu zwei Tage lagern. Fülle die Milch dazu in eine verschließbare Flasche, beispielsweise in eine gebrauchte Sahne- oder Milchpfandflasche.

Hast du auch schon mal Bananenmilch selbst gemacht? Erzähl mir von deinen Erfahrungen.

Titelbild: © Umweltgedanken

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Bananenmilch ohne Milch und Nüsse – vegan und plastikfrei

Warum Bio-Tee aus fairem Handel besser ist – 5 Fakten, die mich zum Umdenken gebracht haben

Tee ist beliebt und nach Wasser das weitverbreitetste Getränk. Die größten Teeproduzenten sind China, Indien, Kenia und Sri Lanka. Sozial- und Umweltstandards sind dort vergleichsweise niedrig oder lassen sich nur schwer durchsetzen. Diese 5 Fakten haben mich zum Umdenken gebracht und werden mein Konsumverhalten nachhaltig verändern.

Tee ist beliebt und nach Wasser das weitverbreitetste Getränk. Die größten Teeproduzenten sind China, Indien, Kenia und Sri Lanka. Sozial- und Umweltstandards sind dort vergleichsweise niedrig oder lassen sich nur schwer durchsetzen. Diese 5 Fakten haben mich zum Umdenken gebracht und werden mein Konsumverhalten nachhaltig verändern.

 

Monokulturen sind schlecht für die Umwelt

Fast alle Teeanbaugebiete werden in Monokulturen bewirtschaftet. Monokulturen sind anfälliger für Schädlingsbefall und erfordern im konventionellen Anbau einen verstärkten Einsatz von Pestiziden. Die Bodenfruchtbarkeit verringert sich, und als Folge dessen werden vermehrt Kunstdünger eingesetzt. Monokulturen sind in der Natur nicht vorgesehen und zerstören das ökologische Gleichgewicht.

Ökologischere Alternativen können beispielsweise Mischkulturen mit Nelken- und Muskatbäumen, Kokospalmen und Gewürzpflanzen (Ingwer, Kardamom, Pfeffer) sein. Dadurch kann die Artenvielfalt erhöht und die Bodenfruchtbarkeit verbessert werden.

Zu den ökologischen Nachteilen kommen erhebliche wirtschaftliche Einbußen bei Ernteausfällen. In Anbaugebieten mit riesigen Monokulturen sind die Teepflückerinnen und Teepflücker von den Plantagenbesitzern abhängig, denn es gibt auf dem Land kaum Möglichkeiten einen anderen Beruf zu erlernen.

 

Tee gehört zu den Lebensmitteln, die häufig mit Schadstoffen belastet sind

Pestizide, Herbizide und Insektizide werden mit Sprühflugzeugen über die Plantagen verteilt. Hautausschlag, Lungenentzündungen und Atemwegserkrankungen sind die häufigsten Erkrankungen der Plantagenarbeiter. Die Pestizide sind nicht nur für die Umwelt und die Arbeiter schädlich, sie können auch die Verbraucher gefährden. Bei einem Test des ZDF-Magazins WISO enthielten beispielsweise fünf von sechs Schwarztees den krebserregenden Stoff Anthrachinon, der zur Abwehr von Vögeln eingesetzt wird.

 

Kinderarbeit ist auf den Plantagen immer noch Alltag

Um eine gute Qualität zu erzielen, wird Tee immer noch von Hand geerntet. Da die Teebüsche nicht hoch sind und das Bücken für die Erwachsenen anstrengend ist, greifen die Plantagenbesitzer oft auf Kinderarbeiter zurück – in Kenia sind ein Drittel der Teearbeiter Kinder. Viele Kinder sind auch unbezahlte Helfer ihrer Eltern, damit die ihre Quoten erfüllen können. Die Schulen sind oft weit entfernt und die Plantagenbesitzer organisieren keine Transporte, so dass einige Frauen gezwungen sind, ihre Kinder mit auf die Arbeit zu nehmen.

 

Schlechte Arbeits- und Lebensbedingungen auf den Plantagen

Viele der Teepflückerinnen und Teepflücker sind abhängig von den Plantagenbesitzern und leben und arbeiten tatsächlich wie vor hundert Jahren. Ungeeignete Unterkünfte, Verweigerung von Gesundheitsvorsorge, unzureichender Arbeitsschutz, Überstunden und mangelnde Wasserversorgung sind die typischen Arbeitsrechtsverstöße auf Teeplantagen. Auch sexuelle Übergriffe sind nicht selten.

 

Die Löhne befinden sich oft weit unter der Armutsgrenze

Einer Studie des Katholischen Hilfswerks Misereor nach erhalten die Teepflückerinnen und Teepflücker weniger als ein Prozent des Verkaufserlöses als Lohn. Mindestlöhne werden selten gezahlt und entsprechen oft nicht dem aktuellen Preisniveau, so das Hilfswerk. In den meisten Anbauländern liegen die Löhne weit unter dem von der Weltbank definierten Existenzminimum, in Malawi zum Beispiel 50 Prozent unterhalb der definierten Grenze zur extremen Armut.

Zu niedrige Löhne und die schlechten Arbeitsbedingungen führen in den größten Teeanbaugebieten zu weit verbreiteter Unterernährung. Fast in allen Anbaugebieten leiden über 30 % der unter 5 Jahre alten Kinder an Unterentwicklung, stellte das Katholische Hilfswerk Misereor fest.

Selbst fairer Handel kann in Indien laut Umwelt-Ethnologin Sarah Besky kaum etwas am Lohn auf den Plantagen ändern. Sie lebte einige Zeit im Nordosten Indiens und erforschte die Auswirkungen von fairem Handel. Alle Arbeiterinnen und Arbeiter auf Indiens Teeplantagen verdienen laut Besky gleich, da der Lohn gesetzlich festgelegt ist.

 

Warum Fair Trade trotzdem wichtig ist?

Fairer Handel ermöglicht soziale, ökologische und ökonomische Projekte (zum Beispiel Gewährung von Kleinkrediten, Lehrgänge in ökologischer Landwirtschaft), regelt die Arbeitsbedingungen der Teepflückerinnen und Teepflücker (Mutterschutz, Arbeitszeiten, Schutzkleidung, Sanitäranlagen, Trinkwasserverfügbarkeit und Erste-Hilfe-Ausstattung) und schützt durch Umweltstandards Mensch, Tier und Natur. Außerdem wird Kinderarbeit unterbunden und dafür gesorgt, dass Kinder von Produzentenfamilien die Schule besuchen können.

 

Was kannst du tun?

Kaufe am besten losen fair gehandelten Tee aus kontrolliert biologischem Anbau. Damit verringerst du das Risiko einer Pestizidbelastung, unterstützt faire Handelsstrukturen und einen umweltverträglichen Teeanbau. Weiterhin förderst du damit bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen für Teepflückerinnen und Teepflücker.

Fair gehandelte Produkte sind nicht immer teurer als konventionelle Produkte. Die meisten großen Supermarktketten haben mittlerweile fair gehandelten Tee in ihrem Hausmarken-Sortiment.

 

Woran erkennst du Fair Trade? Durchblick im Siegel-Dschungel

Das Naturland Fair Siegel, das Fairtrade-Siegel vom TransFair e.V. und die Fairhandels-Häuser GEPA, dwp – Die Weltpartner und El Puente sind gute Anhaltspunkte, wenn du fairen Tee kaufen möchtest. Zudem gibt es noch das eigenständige Gütesiegel Hand in Hand der Rapunzel Naturkost AG sowie das Pro Planet Siegel der Rewe Group (zertifiziert konventionelle Produkte), die beide auch vertrauenswürdig sind.

Es gibt außerdem das Siegel mit dem grünen Frosch – Rainforest Alliance. Dieses geht aber von geringeren Standards aus und legt den Schwerpunkt vor allem auf effizientere Anbaupraktiken. Faire Arbeitsbedingungen und Mindestpreise für das Produkt stehen nicht im Vordergrund. So sind nur nationale Mindestlöhne Standard, die teilweise nicht existenzsichernd sind. Außerdem wird bemängelt, dass Kontrollen unzureichend sind.

Manche Händler wählen auch den Direct Trade Ansatz und kaufen Produkte ohne Zwischenhändler von Kleinbauern ein und sorgen vor Ort durch eigene Projekte für bessere Lebensbedingungen für sie und ihre Familien. So kann eine höhere Transparenz in der gesamten Produktionskette gewährleistet und auf die Qualität gut Einfluss genommen werden.

Mit dem Thema Teeanbau habe ich mich (leider, da sehr interessant) erst so richtig im Rahmen einer Kooperation mit dem Online-Teehändler Dear Mr. Nice Guy auseinandergesetzt.

Die sympathischen Gründer von Dear Mr. Nice Guy haben mir leckeren Tee aus kontrolliert biologischem Anbau und eine Teebereiterflasche zum Testen zur Verfügung gestellt. Auf der Teeverpackung steht, dass der Biotee ausschließlich von Partnern der Ethical Tea Partnership (ETP) Organisation bezogen wird, um faire Verhältnisse vom Anbau bis zum Handel zu garantieren.

 

Bio und lecker: Dear Mr. Oorange – Oolong Tee mit Orangenschalen von Dear Mr. Nice Guy (Oolong Tee ist halbfermentierter Tee und verbindet somit die Eigenschaften von Grün- und Schwarztee)
© Umweltgedanken

 

Da ich die Ethical Tea Partnership Organisation bisher nicht kannte, habe ich nach weiterführenden Informationen gesucht. Die 1997 gegründete Zertifizierungs-organisation sagt von sich selbst, dass sie sich für Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen im Teeanbau und Teehandel einsetzt. Das Non-Profit-Magazin Ethical Consumer jedoch beschreibt die ETP als Initiative der Mainstream Teeindustrie und die Zertifizierung gilt verglichen mit einer Fairtrade-Zertifizierung als einfacher erreichbar. Auch das niederländische Centre for Research on Multinational Corporations (SOMO) kritisiert in einem Bericht aus dem Jahr 2006, dass wichtige Grundsätze wie ein existenzsichernder Lohn oder die Festlegung der maximalen Arbeitszeit fehlen; Kontrollen würden zuvor angekündigt.

 

Fair Trade Tee

Die Teebereiterflasche Dear Mr. Bamboottle eignet sich auch super, um aufgebrühten Tee umweltfreundlich mitzunehmen
© Umweltgedanken

 

Die ETP hat zwar nicht die höchsten Standards bezogen auf fairen Teeanbau und Teehandel, aber eine solche Zertifizierung ist besser als gar keine. Auch wenn mich die ETP als Zertifizierungsorganisation (ähnlich wie bei der Rainforest Alliance) nicht 100 % überzeugt, hat mich das ökologische Engagement und das Teesortiment von Dear Mr. Nice Guy dennoch sehr angesprochen.

Der Tee stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist nach EU-Bio-Richtlinien zertifiziert. Für einen noch besseren ökologischen Fußabdruck spendet Dear Mr. Nice Guy 2 % des Warenkorbwertes für Aufforstungsprojekte an die Tropenwaldstiftung Oro Verde – 1 Euro steht dabei für einen gepflanzten Baum. Die Stiftung begleitet und betreut seit 1989 Regenwaldschutzprojekte in Lateinamerika und Asien. Auch beim Versand der Biotees achtet Dear Mr. Nice Guy auf Klimaschutz und versendet klimaneutral mit DHL Go Green.

Wenn du die leckeren Teesorten, wie beispielsweise Dear Mr. Apple Crumple oder Dear Mr. Cookie Monster auch mal ausprobieren möchtest, schau doch mal im Onlineshop von Dear Mr. Nice Guy vorbei. Es lohnt sich, denn das Angebot ist vielfältig und macht Lust auf einen gemütlichen Abend mit einer Tasse Tee. #qualitytime # teatime

 

Weiterführende Informationen zum Thema fairer Handel

Mit dem Produkt- und Einkaufsfinder von Fairtrade Deutschland kannst du fair gehandelte Produkte oder Verkaufsstellen in deiner Umgebung recherchieren.

Die fair gehandelten Produkte von El Puente gibt es in Weltläden und im eigenen Onlineshop. Auf der Webseite des Fairhandels-Unternehmens findest du einen Weltladen-Finder.

Fairtrade-Mythen: Die 10 bekanntesten Irrtümer über Fairtrade im Fakten-Check

Sustainabilitea – The Dutch Tea Market and Corporate Social Responsibility, SOMO, ProFound & India Committee of the Netherlands, 2006

 

Biotee von Dear Mr. Nice Guy

Der leckere Biotee von Dear Mr. Nice Guy hat mich überzeugt
© Umweltgedanken

 

Mit dem Kauf von fair gehandeltem Tee aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft unterstützt du einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit den Teepflückerinnen und Teepflückern auf den Plantagen. Außerdem schützt du dich als Verbraucher selbst vor Schadstoffen.

Waren dir die 5 Fakten über Tee bekannt? Ist dir fairer Handel und Bioqualität beim Teekauf wichtig? Ich freue mich auf deinen wertvollen Kommentar.

Titelbild: © Umweltgedanken

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Warum Bio-Tee aus fairem Handel besser ist – 5 Fakten, die mich zum Umdenken gebracht haben

Montessori im Bad: Waschtisch für Kleinkinder – so geht’s

In diesem Beitrag bekommst du Tipps, Ideen und Inspirationen für ein kleinkindgerechtes Badezimmer. Wir haben für unseren Sohn einen Montessori-inspirierten Waschplatz umgesetzt. Das Ziel ist es, dem Kind damit zur größtmöglichen Eigenständigkeit zu verhelfen.

In diesem Beitrag bekommst du Tipps, Ideen und Inspirationen für ein kleinkindgerechtes Badezimmer. Wir haben für unseren Sohn einen Montessori-inspirierten Waschplatz umgesetzt. Das Ziel ist es, dem Kind damit zur größtmöglichen Eigenständigkeit zu verhelfen.

 

Wir haben den Waschtisch selbstgebaut

Wir haben den kleinen Waschtisch nach den Maßen eines Ikea RAST Ablagetisches (52 x 40 x 30 cm) nachgebaut, da es den Tisch des schwedischen Möbelhauses leider nicht mehr zu kaufen gibt. Wenn du nicht selbst bauen willst, findest du einen passenden Beistelltisch zum Beispiel bei NATUREHOME, einem Markenhersteller für exklusives und ökologisches Wohndesign. NATUREHOME verbindet nachhaltige Produktionsverfahren mit elegantem Design. Der Nachteil ist, dass der Beistelltisch von NATUREHOME keinen zweiten Boden hat. Das war mir jedoch wichtig, um genügend Ablagefläche zu haben. Da wir nichts Vergleichbares wie den Ikea RAST gefunden habe, entschieden wir uns für den Selbstbau.

 

Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen. Sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen. Maria Montessori

 

Waschschüssel und Krug aus Emaille

 

Montessori Waschtisch

© Umweltgedanken

 

Nachdem der Waschtisch fertig war, ging es an die Utensilien. Eine Waschschüssel musste her und ein Wasserkrug, mit dem mein Sohn das Wasser vom großen Waschbecken zur eigenen Waschschüssel transportieren kann. Ich habe mich bewusst für eine Schüssel und einen Krug aus Emaille entschieden. Hier wird häufiger mal etwas heruntergeschmissen und so gibt es keinen Bruch. Zudem haben mir die Griffe an der Schüssel sehr gut gefallen, denn so kann mein Sohn nach dem Waschen die Schüssel selbstständig in die Toilette schütten.

 

Welche Utensilien haben wir sonst noch auf dem Waschtisch?

 

Waschtisch

© Umweltgedanken

 

Für den Waschtisch habe ich noch einen runden Flechtkorb für die zusammengerollten Handtücher und einen Standspiegel (stelle ich erst später auf) sowie eine kleine Handbürste und eine schlichte Seifenschale besorgt. Unser Sohn benutzt zurzeit eine duftfreie Handseife mit Bio-Stutenmilch und Mandelöl. Da das Seifenstück für seine kleinen Hände zu groß wäre, habe ich ein kleineres Stück von der Seife abgeschnitten. Dann finden noch seine Haarbürste und bald auch sein Zahnputzzeug Platz auf dem Waschtisch. Die Pflege soll sich langsam immer mehr vom Wickeltisch ins Bad verlagern.

 

Montessori im Bad

© Umweltgedanken

 

Ich werde noch einen kleinen Eimer und ein Aufwischtuch bereitstellen, falls mal etwas daneben geht.

 

Mit einem Tritthocker das Erwachsenenwaschbecken erreichen

© Umweltgedanken

 

Mit dem Buche Massivholz Tritthocker von NATUREHOME gelangt unser Sohn auch leicht ans große Waschbecken, um dort Wasser zu holen. Später wird er mit dem Tritthocker auch das große Waschbecken nutzen können. Der Tritthocker ist ebenso praktisch, um an alle anderen höhergelegenen Bereiche in der Wohnung zu kommen wie in der Küche oder im Kinderzimmer. Dank des Tragegriffes kannst du ihn problemlos transportieren und überall einsetzen.

 

Tritthocker Badezimmer

© Umweltgedanken

 

Ich habe den Tritthocker im Rahmen einer Kooperation mit NATUREHOME kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Er ist mir schon jetzt sehr ans Herz gewachsen.

 

Der in Europa gefertigte Tritthocker besteht aus nachhaltigem, zertifiziertem Holz aus deutscher Forstwirtschaft und wurde mit einem veganen, in Deutschland hergestellten Bio-Möbelöl behandelt.

 

Wir nutzen den Tritthocker auch als Sitzgelegenheit, wenn unser Sohn badet. Aufgrund der wertigen Verarbeitung kann ich dir den Tritthocker uneingeschränkt empfehlen. Die gute Qualität rechtfertigt den hohen Preis. Der Tritthocker kann auch prima als Sitzbank beim Anziehen genutzt werden.

 

Bei NATUREHOME gibt es viele tolle nachhaltige Design-Möbel und Wohnaccessoires. Mir gefallen auch die in Deutschland produzierten Tablets sehr gut, die du zum Beispiel für Montessori-Darbietungen verwenden kannst.

 

Mit Wasser planschen macht große Freude

Den Waschplatz haben wir eingerichtet als unser Sohn etwa 11 Monate alt war. Noch benötigt er Hilfe beim Waschen. Nichtsdestotrotz findet er seinen Waschplatz super und planscht immer munter drauf los oder versucht mit dem Krug Wasser in die Schüssel zu schütten. Er liebt es auch besonders auf den Tritthocker zu steigen, um am großen Waschbecken zu stehen und das Wasser auf- und zuzudrehen. Wie die Erwachsenen! Das ist immer ein großer Spaß!

 

Die Übungen des täglichen Lebens fördern Selbstständigkeit

Hände waschen gehört zu den Übungen des täglichen Lebens, genauer zu den Übungen zur Pflege der eigenen Person. Die Übungen des täglichen Lebens sind die Grundlage dafür, selbstständig zu werden. Hilf mir, es selbst zu tun – das ist der Grundsatz von Maria Montessori und ich liebe diesen Satz. Freiheit und Unabhängigkeit hilft dem Kind Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu bekommen. Im Alter ab etwa 1,5 Jahren kann mit der Übung Hände waschen begonnen werden. Anstatt eines Spiels kannst du diese Übung anbieten. Hier findest du eine Anleitung für die Durchführung der Übung Hände waschen

 

Montessori im Bad

© Umweltgedanken

 

Uns ist es wichtig für unseren Sohn in der Wohnung viele auf seine Bedürfnisse ausgerichtete Bereiche zu schaffen an denen er sich ohne Hilfe zurecht findet. So fühlt er sich angenommen und respektiert.

 

Wie sieht dein Badezimmer aus? Hast du einen Waschtisch oder einen Tritthocker für deine Kinder vorbereitet? Schreib mir deine Meinung in einem Kommentar. Du kannst auch gerne in deinem Kommentar auf Facebook ein Bild dazu posten. Ich freue mich auf deine Ideen!

 

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

 

Titelbild: © Umweltgedanken

 

1 Kommentar zu Montessori im Bad: Waschtisch für Kleinkinder – so geht’s

Reisetipp Normandie: 7 außergewöhnliche Ausflugsziele in die Natur

Ich war mit meiner Familie im Normandie-Urlaub. Neben vielen geschichtlichen Stationen, der von Touristen überrannten Klosterinsel Mont-Saint-Michel und zwei wunderschönen Besuchen am Strand von Cabourg haben wir auch viele Ausflüge in die Natur gemacht.

Ich war mit meiner Familie im Normandie-Urlaub. Neben vielen geschichtlichen Stationen, der von Touristen überrannten Klosterinsel Mont-Saint-Michel und zwei wunderschönen Besuchen am Strand von Cabourg haben wir auch viele Ausflüge in die Natur gemacht.

 

Alle Touren haben wir von unserem Cottage Le Petit Promenant in La Bazoque aus gemacht.

 

1. Steilklippen und Gärten von Étretat

Die 120 km lange Steilküste, in der Étretat liegt, wird wegen ihrer hellen Färbung auch Alabasterküste genannt. Die in der Oberkreide entstandenen Felsklippen bestehen im Wesentlichen aus weißer Kreide und Feuerstein. Unterhalb der Felsen lagert sich Feuerstein, von dem sich die Kreide gelöst hat und vom Meer weggespült wurde, schichtweise ab. Diese bilden die charakteristischen Kiesstrände.

Ich möchte dir das Restaurant La Flotille in Étretat empfehlen – ohne dass mich dieses Restaurant beauftragt hat 😉 Das Restaurant hat einen Holzofengrill, auf dem Rumpsteaks vor deinen Augen zubereitet werden. Wir haben danach außerhalb nicht wieder so gut gegessen.

 

Ausblick auf das Felsentor Porte d’Aval und die Felsnadel Aiguille bei diesigem Wetter
© Umweltgedanken

 

Beeindruckend sind die drei Felsentore Porte d’Amont, Porte d’Aval und Manneporte. Einen grandiosen Blick auf das berühmte Porte d’Aval und die Felsnadel Aiguille bietet die Aussicht von den Gärten Étretats. Leider war es bei unserem Besuch sehr diesig.

 

Installation in den Gärten von Étretat
© Umweltgedanken

 

Grüne Skulpturen in den Gärten von Étretat
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Die von Madame Thébault (franz. Schauspielerin des 20. Jahrhunderts und enge Freundin des impressionistischen Malers Claude Monet) beauftragten und vom Landschaftsarchitekten Alexander Grivko angelegten Gärten von Étretat sind eine einzigartige Sammlung moderner experimenteller Kunst. In dem folgenden Video bekommst du einen Einblick in die Gärten.

 

 

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Die Ausflugsziele 2. bis 5. haben wir nacheinander als Tagestour gemacht. Alle Stationen liegen im Regionalen Naturpark der Sümpfe des Cotentin und des Bessin (franz. Parc naturel régional des Marais du Cotentin et du Bessin). Der Naturpark liegt in den Départements Calvados und Manche.

Hier findest du eine Übersichtskarte vom Naturpark.

Ich liebe Botanik und habe versucht einige Pflanzen zu bestimmen. Sollte ich mich einmal vertan haben, würde ich mich über Feedback von dir freuen.

 

2. Naturschutzhaus – Maison du Parc

Rund um das Naturschutzhaus kannst du spazieren gehen und die zahlreichen Vögel in den Salzwiesen beobachten.

Strandflieder

Strandflieder taucht die Salzwiesen in ein zartes Violett (hinter dem Maison du Parc)
© Umweltgedanken

 

Schafgarbe rosafarben

Gewöhnliche Schafgarbe mit seltenen rosafarbenen Zungenblüten
© Umweltgedanken

 

3. Mont Castre

See beim ehemaligen Sandsteinbruch Mont Castre
© Umweltgedanken

 

Der Mont Castre ist einer der höchsten Erhebungen im Cotentin. Es handelt sich beim Mont Castre um einen alten Sandsteinbruch. Neben dem Parkplatz gibt es auch einen Kinderspielplatz und Sitzmöglichkeiten. Außerdem habe ich dort Brombeeren gesammelt. Lecker!

 

Einer der beiden Seen unterhalb des Mont Castre
© Umweltgedanken

 

Brombeersträucher am Mont Castre (Ansicht vom Spielplatz aus)
© Umweltgedanken

 

4. Fluss Ay

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Im Flussgebiet der Ay gibt es einen 2 km langen Wanderweg. Wir haben unseren Nachmittagssnack auf der neben dem Fluss liegenden Wiese gegessen und Schmetterlinge und Libellen beobachtet. Anschließend war unser Sohn im Fluss baden.

 

© Umweltgedanken

 

5. Dünen von Créances

© Umweltgedanken

 

Die Dünen begrenzen im Süden den Naturhafen von Saint-Germain-Sur-Ay. Dieser ist mit 600 Hektar der größte Naturhafen der Westküste des Cotentin. Besonders interessant fande ich die Pflanzenwelt in den Salzwiesen.

 

© Umweltgedanken

 

Strand-Distel
© Umweltgedanken

 

Samtgras (wird auch Hasenschwänzchen genannt)
© Umweltgedanken

 

6. Tal der Vire und Crêperie Les Roches de Ham

Atemberaubender Blick ins Tal der Vire
© Umweltgedanken

 

Das Tal der Vire, eine hügelige Heckenlandschaft, hat mich nachhaltg beeindruckt. Diese schöne Landschaft, südlich von Saint-Lô, kannst du am besten bei Les Roches de Ham auf dich wirken lassen. Wir haben diesen Ausflug an unserem letzten Urlaubstag unternommen. Ich habe diese Gegend nur durch Zufall entdeckt, da ich nach einer guten Crêperie in der Nähe von unserem Aufenthaltsort gegoogelt hatte. Der Kaffee und die für die Normandie typischen Buchweizen-Crêpes waren der Hammer! Ich wurde nicht von Les Roche de Ham für diese Empfehlung bezahlt!

 

Blick von Les Roche de Ham
© Umweltgedanken

 

Exkurs Bocage – Heckenlandschaft

Wallhecke und Hohlweg nahe an unserem Cottage Le Petit Promenant
© Umweltgedanken

 

 

Die Hecken oder Wallhecken und Hohlwege wurden durch keltische Bauern vor etwa 2000 Jahren als Flurgrenzen angelegt und spielen heute aufgrund der großen Diversität kleinräumiger Landschaftsstrukturen eine wichtige Rolle für den Erhalt der biologischen Artenvielfalt. Der auch als Bocage bezeichnete Landschaftstyp kommt vorwiegend in den französischen Atlantikregionen vor. Weitere großflächige Heckenlandschaften gibt es in Belgien und Großbritannien.

Hier noch eine spannende ARTE-Dokumentation über die Bocage-Landschaft in der Normandie.

 

Wer noch mehr über die Heckenlandschaft erfahren will, der kann den 3 km langen Lehrpfad bei Carentan besuchen.

 

7. Parc Animalier du Beauquet Marais

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Lama
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Ich bin gegen Tierparks und Zoos, weil die Tier dort meist nicht artgerecht gehalten werden, doch diesen Tierpark mit ausschließlich domestizierten Tieren in hoher Artenvielfalt kann ich dir dennoch empfehlen.

 

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Angora-Ziege
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Gerade wenn du mit kleinen Kindern unterwegs bist, macht ein Ausflug und das gemeinsame Füttern der Schweine, Schafe und Ziegen sehr viel Freude, denn die Tiere leben auf großen Weiden und werden artgerecht gehalten.

 

© Umweltgedanken

 

Wollschwein
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Uns hat die Normandie sehr beeindruckt, auch wegen der interessanten Kulturlandschaften. Wir kommen auf jeden Fall wieder, denn es ist fast unmöglich in zwei Wochen Urlaub alle Sehenswürdigkeiten und schönen Plätze zu besuchen. Und dann möchten wir auf der Vire Kanu fahren gehen.

Warst du auch schon in der Normandie? Welche Orte kannst du empfehlen?

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefallen hat.

Keine Kommentare zu Reisetipp Normandie: 7 außergewöhnliche Ausflugsziele in die Natur

Party-Deko selbst machen: Einfache Ideen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag

Mitte Juni war es endlich soweit! Unser Sohn ist ein Jahr alt geworden. Es war ein sehr schöner Tag mit Familie und Freunden. Du findest in diesem Beitrag Do-It-Yourself-Ideen für die Geburtstagsdeko und Inspirationen für Spiele mit Babys und Kleinkindern.

Mitte Juni war es endlich soweit! Unser Sohn ist ein Jahr alt geworden. Es war ein sehr schöner Tag mit Familie und Freunden. Du findest in diesem Beitrag Do-It-Yourself-Ideen für die Geburtstagsdeko und Inspirationen für Spiele mit Babys und Kleinkindern.

 

Für die Geburtstagsplanung habe ich viel Zeit investiert, aber es hat sich gelohnt: Den Kindern hat der Geburtstag gefallen. Ich verlinke dir alle Anleitungen, die ich für die selbstgemachte Party-Deko und die Gastgeschenke verwendet habe. Bei der Deko war mir das Thema Regenbogen sehr wichtig, denn unser Sohn geht in die Regenbogengruppe (Kinderkrippe) und so war auch der Kindergeburtstag sehr bunt. Los geht’s.

 

Einfache DIY-Party-Wimpelgirlande

Einfache weiß-gelbe Wimpelgirlande aus Tonkarton © Umweltgedanken

 

Ich habe für das Wohnzimmer eine einfache Party-Wimpelgirlande aus Tonkarton gebastelt. Den Tonkarton hatte ich noch da. Ich habe diese Wimpelvorlage benutzt. Tipp: Zum Herstellen der Wimpel ist ein Bastelmesser hilfreich.

 

Luftballonwand in Regenbogenfarben

Luftballonwand zum Durchlaufen in Regenbogenfarben © Umweltgedanken

 

Wir haben vom Esszimmer zum Wohnzimmer einen Durchgang mit Flügeltüren. Dieser bietet sich an, um Luftballons (aus Naturkautschuk) in verschiedenen Höhen aufzuhängen. Bei den Luftballons war mir wichtig, dass sie schön knallig sind. Die Luftballonwand ist auch eine gute Spielmöglichkeit. Die Babys oder Kleinkinder lieben es zwischen den Luftballons durchzulaufen.

Selbstgebauter Tisch mit Stühlen © Umweltgedanken

 

Der Geburtstagstisch an dem die Kleinen ihren Kuchen gegessen haben, stand genau vor der Luftballonwand. Den Tisch und die Stühle haben wir selbstgebaut und unserem Sohn zum Geburtstag geschenkt.

 

Upcycling und Spiel für zwischendurch: Mini-Pull-Piñata-Girlande

Kam gut an: Mini-Pull-Piñata-Girlande © Umweltgedanken

 

Ein weiteres Spiel habe ich aus alten Toilettenpapierrollen vorbereitet: eine Mini-Pull-Piñata-Girlande mit Süßigkeiten und selbstgemachtem Konfetti aus bunten Krepppapierbändern. Nur leider hat das Band zum Ziehen nicht so fuktioniert wie es soll, so dass wir Erwachsenen immer etwas nachhelfen mussten. War trotzdem ein riesen Spaß für die Kinder, wenn das Konfetti und die Süßigkeiten auf den Boden fielen.

Ich habe mich bewusst für Piñatas zum Ziehen entschieden, weil ich von den traditionellen, die gewaltsam mit einem Stock bei verbundenen Augen geöffnet werden, nicht so viel halte.

Was mir nicht so gut gefällt, ist der hohe Verbrauch an Klebestreifen. Hast du einen alternativen Tipp?

Übrigens sind Piñatas in Mittelamerika zu Kindergeburtstagen und zur Weihnachtszeit sowie in Spanien zur Osterzeit verbreitet. Traditionell werden sie mit Früchten wie Mandarinen, Erdnüsse und Guaven befüllt. Das werde ich auch beim nächsten Mal ausprobieren.

Hier geht’s zur YouTube-Anleitung für die Mini-Pull-Piñatas

 

Origami-Boote für Baby-Snacks und Wasserspiele

Origami-Boote sind perfekt zur Aufbewahrung von kleinen Snacks und für Wasserspiele geeignet © Umweltgedanken

 

Dann habe ich noch ein paar Boote aus buntem Tonpapier gefaltet. Das hat richtig Spaß gemacht.

Hier findest du eine Falt-Anleitung für Origami-Boote

Einen Teil davon habe ich in einer Schüssel neben unserem Wasserplanschbecken gestellt, so dass die Kinder die Boote im Wasser fahren lassen konnten. Den anderen Teil habe ich als Behältnisse für Baby-Snacks verwendet. Das kam richtig gut an.

Ich hatte auch Tonpapier für die größeren Kinder vorbereitet, damit sie selbst Boote falten können. Leider ist diese Aktion im ganzen Geburtstagstrubel unter gegangen.

 

Selbstgemachte Knete als Gastgeschenk

Selbstgemachte Knete als Gastgeschenk © Umweltgedanken

 

Nun möchte ich dir noch die Mitgebsel für die kleinen Geburtstagsgäste vorstellen. Ich habe für jeden Knete selbstgemacht und diese in alte Joghurt-Pfandgläser gelegt. Den Deckel habe ich mit weißem Fotokarton beklebt und den Namen des Kindes, das die Knete bekommen soll, darauf geschrieben. Die Knete ist gesundheitlich unbedenklich (ohne Alaun). Unsere hält sich nun schon einen Monat im Kühlschrank.

Knete fördert die sensorischen Fähigkeiten durch Zerteilen und Formen und regt die Kreativität und Vorstellungskraft an.

Ich habe das Rezept vom Blog Wunschkind – Herzkind – Nervkind genommen und die Knete dann mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Hier geht’s zum Rezept für weiße Knete

 

Geburtstagsring und Geschenke in Seidenpapier (ohne Klebestreifen verpackt) © Umweltgedanken

 

Party Deko selber machen

© Umweltgedanken

 

Ich hoffe dir haben meine Inspirationen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag mit Babys und Kleinkindern gefallen.

Welche Ideen (möglichst plastikfrei) für Kindergeburtstage hast du noch? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Party-Deko selbst machen: Einfache Ideen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag

KunstWerkZukunft: Bayernweite MitmachAktion rund um nachhaltige Lebensstile

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird in Zukunft immer wichtiger. Kunst – Kinder – Nachhaltigkeit: Passt das alles zusammen? Ja. Die bayernweite MitmachAktion KunstWerkZukunft, bei der sich alles um eine ökologische Lebensweise dreht, regt zum Nachdenken an.

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird in Zukunft immer wichtiger. Kunst – Kinder – Nachhaltigkeit: Passt das alles zusammen? Ja. Die bayernweite MitmachAktion KunstWerkZukunft, bei der sich alles um eine ökologische Lebensweise dreht, regt zum Nachdenken an.

Kreative Kunstprojekte sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für nachhaltige Lebensweisen begeistern. Das Thema wird durch die Aktionen öffentlichkeitswirksam in die Breite getragen und kann den aktiven Austausch über die globalen ökologischen Herausforderungen in der Welt fördern. Kunst dient dabei als Gestaltungs- und Kommunikationsmittel. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert und von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bayern koordiniert.

Noch bis Ende des Jahres mitmachen!

Begonnen hat die MitmachAktion KunstWerkZukunft am 2. Mai 2018 (deutscher Erdüberlastungstag) und läuft noch bis zum 31. Dezember. Welche Kunstart die Akteure bei ihren Aktionen verwenden ist offen. Es können zum Beispiel großflächige Plakate, Land Art, Fotoserien oder YouTube-Videos entstehen, aber auch Poesie-Wettbewerbe und Straßentheater aufgeführt werden.

Teilnehmen können Erzieher*innen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Künstler*innen, Jugendliche, Engagierte und Umweltbildungspartner*innen. Durchgeführt werden die Aktionen zusammen mit einem der Qualitätssiegelträger von Umweltbildung.Bayern.

Eine Zusammenstellung von Praxisbeispielen, Anregungen und Inspirationen für alle, die an der bayernweiten MitmachAktion teilnehmen möchten, findest du hier.

Aktionsbeispiele

Jugendfilmwettbewerb Genug für alle für immer
KunstWerkstatt Natur

Kinder beschäftigen sich mit dem Regenwald und den Werten unserer Menschheit für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben. Der Gestaltungsprozess mündet in einem übergroßen Bild. © Andrea Huber, Link zum Projekt

Oframenta18

Familien und Jugendliche nutzen Naturmaterialien und Weggeworfenes und kreieren daraus Skulpturen und Kunstwerke. So entsteht Neues im Einklang mit der Natur oder mit einer 2. Chance. © Umweltstation Lias-Grube, Link zum Projekt

 

© Umweltstation Lias-Grube

 

Gibt es in deinem Bundesland vergleichbare Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit? Lass es mich wissen.

Titelbild: © Andrea Huber

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu KunstWerkZukunft: Bayernweite MitmachAktion rund um nachhaltige Lebensstile

Suchbegriff in das unten stehende Feld eingeben und Enter drücken um zu suchen