Regional-saisonal
Schreibe einen Kommentar

Saisonkalender Dezember: Heimisches Obst und Gemüse

Saisonkalender Dezember

In diesem Beitrag findest du eine Übersicht welche Obst- und Gemüsesorten im Dezember aus heimischen Anbau erhältlich sind. Neben Feldsalat und Portulak bieten sich für den Vitaminnachschub im Winter Rohkostsalate aus Möhren und Knollensellerie an.

Warum regional-saisonal einkaufen zu einer klima- und umweltbewussten Ernährung beiträgt und wo du saisonale Lebensmittel aus der Region kaufen kannst, erfährst du hier.

Nachfolgend wird unter heimischen Anbau in der Regel Freiland verstanden. Wenn es sich um geschützten Anbau, Gewächshausanbau etc. handelt, ist dies angegeben.

Folgende Gemüse- und Salatsorten sind im Dezember frisch aus heimischen Anbau verfügbar

  • Pastinake
  • Petersilienwurzel
  • Feldsalat (z. T. geschützter Anbau und unbeheiztes Gewächshaus)
  • Portulak bzw. Postelein (z. T. geschützter Anbau und unbeheiztes Gewächshaus)
  • Rosenkohl
  • Grünkohl
  • Schwarzkohl (Federkohl)
  • Chicorée
  • Endiviensalat
  • Steckrüben
  • Wirsing
  • Schwarzwurzeln
  • Lauch (Porree)
  • Champignons (nicht so nachhaltig, außer ggf. in Heimfertigkultur, ansonsten vollklimatisierter Fruchtraum, Kellergewölbe, Stollen, meist beheizt)

Folgendes Obst und Gemüse ist im Dezember als Lagerware regional verfügbar (Achtung meist aus dem Kühlhaus)

  • Äpfel
  • Birnen
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Chinakohl
  • Kürbis
  • Rotkohl
  • Rote Beete
  • Knollensellerie
  • Weißkohl
  • Spitzkohl
  • ggf. Radicchio
  • Zwiebeln

Kaufst du auch regional-saisonal? Und auf welches Gemüse oder Obst freust du dich im Dezember besonders?

Hast du Anmerkungen, Kritik und/oder Ergänzungen zum Beitrag? Dann freue ich mich ebenfalls über deine Nachricht.

Regional-saisonale Rezepte

Titelbild: © Umweltgedanken

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

 

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen? Dann kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Instagram, Pinterest, RSS Feed

Erfahre hier mehr über mich und warum ich diesen Blog schreibe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.