Du möchtest dein Baby tragen und bist auf der Suche nach einer ökologisch und fair produzierten Tragehilfe? Dann sieh dir jetzt meine umfangreiche Liste an. Du erfährst in diesem Beitrag auch, welche Babytrage wir benutzen.

Transparenz: Ich wurde von keinem Hersteller für diesen Beitrag bezahlt. Die Reihenfolge stellt auch keine Wertung da. Ich würde bei jedem Hersteller kaufen, es ist Geschmackssache für wen du dich entscheidest und auch eine Frage des Preises, den du zu zahlen bereit bist.

Es ist wichtig, dass die Tragetücher und Babytragen die natürliche ergonomische Spreiz-Anhock-Haltung fördern. Außerdem sollte gerade zu Beginn wegen Reizüberflutung des Neugeborenen und für die Geborgenheit auch Blickkontakt mit dem Baby gehalten werden. Später ist ein Tragen auf dem Rücken möglich. Diese Aspekte habe ich bei der Auswahl der Hersteller berücksichtigt.

Eine Babytrage bietet gegenüber dem Tragetuch den Vorteil, dass diese nicht jedes Mal wieder neu gebunden werden muss. Das ist besonders für Trage-Anfänger unkomplizierter. Um die verschiedenen Tragemöglichkeiten kennenzulernen, kannst du dich an eine Trageberatung in deiner Umgebung wenden.

Bevor ich gleich die besten Hersteller aufliste, möchte ich dir noch ein paar allgemeine Vorteile von Tragetüchern oder Tragehilfen nennen.

Allgemeine Vorteile von Tragetüchern oder Tragehilfen

  • Stärkung der Eltern-Kind-Bindung
  • Mehr Mobilität
  • Hände frei für das Geschwisterkind
  • Tragen reduziert das Weinen von Babys
  • Geborgenheit und Nähe ist wichtig für das Urvertrauen

Babys wollen getragen werden, Bild von Omar Lopez auf Unsplash

 

Limas

Limas bietet drei verschiedene Babytragen aus Biobaumwolle an. Diese werden nach Global Organic Textile Standard (GOTS) und Öko-Tex Standard 100 auf Schadstofffreiheit geprüft. Die Halfbuckle-Trage, d. h. eine Trage mit Schnallenhüftgurt, und der Ring Sling (für kürzere Tragewege) sind ab Geburt verwendbar. Die Flex ist auch als Onbuhimo (Rückentrage) nutzbar. Es gibt auch Puppentragen.

limasbaby.de*

Didymos

Didymos gibt es seit 1972 und an die Produkte werden höchste ökologische Ansprüche gestellt. Tragetücher und Babytragen von Didymos bestehen aus reiner Biobaumwolle. Die Garne sind GOTS zertifiziert und die Farben und Naturfasern enthalten keine gefährlichen Giftstoffe. Die verwendete Schafwolle stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung – ohne Mulesing. Das Mulesing ist eine grausame und schmerzhafte Verstümmelung der Tiere und aus Tierschutzgründen entschieden abzulehnen.

Die Produktion findet im Umkreis von nicht mehr als 400 km vom Firmensitz in Ludwigsburg statt. Es gibt auch einen Laden in Ludwigsburg. Firmen, die für Didymos produzieren, sind häufig nach IVN Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e. V. zertifiziert. Das ist derzeit der Standard mit den höchsten Ansprüchen an textile Nachhaltigkeit.

Das Babytragetuch von Didymos ist ab Geburt verwendbar und hat wunderschöne natürliche ökologisch und gesundheitlich unbedenkliche Farben. Die Tragetücher sind in bezaubernden Motiven und Mustern erhältlich. Es gibt noch die Didytai, den Didysling (für kurze Strecken zu Hause oder im Garten, Kind sitzt auf der Hüfte, ab Geburt), die Half-Buckle-Trage DidyKlick (vereint Eigenschaften von Fertigtrage und Tragetuch) und die DidyGo Onbuhimo (Rückentrage, ab 7 kg bzw. für Kinder, die selbst sitzen können). Bei Didymos gibt es auch Puppentragetücher.

Didymos garantiert bei den Stoffen Speichel- und Reibechtheit, die Färbemittel sind schwermetallfrei und es wird auf webtechnische Hilfsstoffe wie Schlicht- oder Gleitmittel verzichtet.

Der Verzicht von Schlichtmitteln wie z. B. Polyvinylalkohol ist deshalb gut, da diese Schlichtmittel in hohem Maße zur CSB-Belastung (Chemischer Sauerstoffbedarf) des Abwassers beitragen.

didymos.de

Girasol

Girasol bietet seit 1983 in Guatemala produzierte und fair gehandelte schadstoffreie Tragetücher und Tragehilfen aus 100 % Handarbeit an. Es gibt auch einen Laden in Berlin.

Das Girasol Tragetuch, die Tragehilfe MySol mit Bindehüftgurt und Schnallenhüftgurt (ab Geburt) und die Tragehilfe Wrap MySol mit auffächerbaren Tragegurte (ähnelt sonst einer Mei Tai) bestehen aus Tragetuchstoff und sind ab Geburt verwendbar. Eine Mei Tai ist übrigens die Kombination aus einem Tragetuch und einer Babytrage. Wir haben das Modell MySol Colorado 🙂

Außerdem gibt es noch den Girasol Ringsling und auch Puppentragen in Naturfarbe, die sogar mit Wachsmalstiften bemalt werden können.

girasol.de


Hoppediz

Die Modelle von Hoppediz werden in Indien ohne Kinderarbeit produziert. Es werden nur schwermetallfreie Farbstoffe verwendet. Allerdings sind nicht alle Design aus Biobaumwolle. Das BONDOLINO Tragetuch gibt es in verschiedenen Ausführungen (keine Biobaumwolle) mit Neugeboreneneinsatz. Die NABACA besteht aus Tragetuchstoff (keine Biobaumwolle). Der HOP-TYE ist eine Kombination aus Tragetuch und Babytrage und es gibt Designs mit Biobaumwolle. Außerdem bietet Hoppediz Ringslings und auch Puppentragetücher an.

hoppediz.de

Ruckeli Babytrage

Die in Tschechien und Bulgarien fair produzierte Babytrage aus 100 % Biobaumwolle ist ab Geburt geeignet. Es gibt sie in zwei Ausführungen: Slim und Regular. Praktisch finde ich, dass der Windelbereich separat waschbar ist.

ruckeli.de

Kokadi

Kokadi bietet fair in der Europäischen Union produzierte Tragetücher, Babytragen und Onbuhimo Rückentragen aus GOTS zertifizierter Biobaumwolle an. Die Tragetücher und Babytragen eignen sich ab Geburt und es gibt sehr schöne Designs.

kokadi.de

Fräulein Hübsch

Fräulein Hübsch bietet Tragetücher, Mei Tai, WrapCon aus 100 % Biobaumwolle an, die ab Geburt verwendbar sind. Diese werden in Österreich gewebt und konfektioniert. Die Ringslings sind GOTS zertifiziert. Es gibt auch Zweite-Wahl-Tragetücher mit kleinen Schönheitsfehlern zu einem geringeren Preis. Bei der Mei Tai und der WrapCon besteht der Dekostoff aus konventioneller Baumwolle. Die Herstellung erfolgt in der Tschechischen Republik.

fraeuleinhuebschmeitai.com

MaMo Babytrage

Es gibt Ladengeschäfte in Berlin, Hamburg und Hannover. Bei der Half Buckle Trage werden die Träger geknotet. Das Grundmaterial besteht zu 100 % aus der Naturfaser Ramie. Ramie ist ähnlich wie Leinen, eine anspruchslose Nesselpflanze aus China, die ohne Pestizideinsatz auskommt. MaMo bietet verschiedene Beutelgrößen im Baukastenprinzip an. Auch ein Frühchenbeutel ist in Planung.

mamo-trage.de

Madame Jordan

Die Produktion findet in Berlin statt, wo es auch ein Ladengeschäft gibt, in der die ab Geburt geeigneten Tragehilfen aus Baumwolle angeboten werden. Ein Versand ist ebenfalls möglich. Zur Auswahl stehen Mini Mei Tai (zum Ausleihen), Mr X (Fullbuckle, Tragehilfe mit Schnallen), Onbuhimo und Wrap Conversion Mei Tai.

madamejordan.com

emeibaby

Emeibaby besticht durch hübsche Designs. Das Obermaterial besteht zu 100 % aus Biobaumwolle. Es sind drei Modelle verfügbar: Baby Size, Toddler Size, Emeitai. Auch eine Puppentrage bietet dieser Hersteller an. Die emeibaby Trage grau – baby size hat z. B. in der ÖKO-TEST Ausgabe 08/2016 mit sehr gut abgschnitten.

emeibaby.com

Tragebaby (sehr teuer, aber auch sehr gut)

Die Tragehilfen von Tragebaby (LueMai und MilaMai) bestehen aus Tragetuchstoff und Baumwollcord (Träger, Hüftgurt) und werden in der Schweiz genäht. Sie sind ab Geburt verwendbar. Für die Beutel wird Tragetuchstoff der Firma Didymos, Girasol und Hoppediz verwendet. Es sind sehr individuelle Designs möglich. Auch Puppentragen bietet Tragebaby an.

tragebaby.ch

Storchenwiege

Die Produktion erfolgt in Deutschland in der Oberlausitz. Storchenwiege hat drei Modelle, die alle ökologisch hergestellt werden: Babytragetuch, Ringsling und BabyCarrier. Seit 2014 unterstützt das Familienunternehmen die gemeinnützige Stiftung Wilderness International, die sich u. a. für den Schutz des kanadischen Regenwaldes an der Westküste Kanadas einsetzt. Seit 2005 unterstützen sie auch die Rehabilitations- und Begegnungsstätten Gut Gamig e.V. mit Stoffresten aus denen Patchwork-Decken, Körnerkissen und Kissenhüllen hergestellt werden.
Die Modelle bestehen teilweise aus Biobaumwolle, es wird beim Weben auf Schlichten verzichtet und die eingesetzten Farben sind nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert.

storchenwiege.de

Fidella

Fidella produziert in der Türkei Tragetücher, Mei Tai, Half-Buckle, Full-Buckle und Onbuhimo aus 100 % Biobaumwolle. Die Tragetücher und Tragehilfen sind ab Geburt verwendbar. Das Fidella Tragetuch Persian Paisley hat z. B. in der ÖKO-TEST Ausgabe 08/2016 mit sehr gut abgeschnitten.

fidella.org


Afrikanische Kanga-Tragetücher

Dies ist eine für uns ungewöhnliche Art des Tragens, die in afrikanischen Ländern aber üblich ist. Schau es dir mal an.

Kedu

Das Kanga-Tragetuch von Kedu wird in Nigeria fair produziert. Du kannst es zum Tragen deines Babys und auch als Kuscheldecke, Wickelunterlage, Picknickdecke, Strandtuch, Rock oder Kleid nutzen.

jolimont.ch/kedushop/

Safrika Tragetuch

Safrika produziert Kanga-Tragetücher in Kumasi (Westafrika), bedruckt mit einer Technik, die man Wachsen nennt.

safrikatragetuch.de

So werden in Afrika Babys häufig getragen, Bild von Annie Spratt auf Unsplash

 

Ich freue mich, wenn dir mein Überblick über ökologisch und fair produzierte Tragetücher und Tragehilfen gefallen hat und du nun etwas mehr im Dschungel der Babytragehilfen durchblickst.

Für welchen Hersteller würdest du dich entscheiden und warum? Kennst du noch weitere ökologisch und fair produzierte Tragetücher und Tragehilfen? Dann lass mir bitte einen Kommentar da.

Titelbild: Tragetuch aus Reinleinen, © DIDYMOS

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Anzeige

 

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen? Dann kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Instagram, RSS Feed

Erfahre hier mehr über mich und warum ich diesen Blog schreibe.

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: