Blog Umwelt und Nachhaltigkeit. Ökologischer Lifestyle und recherchierte Informationen. Dein Nachhaltigkeitsblog mit vielen Tipps für den Alltag.

Zero Waste Lifestyle: Ohne Müll leben – 6 Fragen an die Gründerin vom Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade

Immer mehr Menschen versuchen ihren Lebensstil umzustellen und weniger Müll zu verursachen. Der Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade steht für nachhaltige und wiederverwendbare Produkte. Ich habe der Gründerin von Zum Wegwerfen zu schade zu ihren Produkten und dem Thema Zero Waste Lifestyle ein paar Fragen gestellt.

Immer mehr Menschen versuchen ihren Lebensstil umzustellen und weniger Müll zu verursachen. Der Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade steht für nachhaltige und wiederverwendbare Produkte. Ich habe der Gründerin von Zum Wegwerfen zu schade zu ihren Produkten und dem Thema Zero Waste Lifestyle ein paar Fragen gestellt.

Zero Waste ist eine Bewegung, die mittlerweile viele erreicht. Immer öfter begegnen mir seit kurzem wiederverwendbare Obst- und Gemüsenetze in Supermärkten oder festes Shampoo in Drogeriemärkten. Parallel dazu fällt mir auch auf, dass es immer mehr Verpackungsmüll und Einwegartikel gibt.

Vieles kannst du selbst machen, wie zum Beispiel diesen Badreiniger und dadurch Plastikmüll vermeiden. Für die Dinge, die man nicht selbst machen kann oder will, möchte ich dir die Produktpalette vom Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade empfehlen. Dort findest du nachhaltige Mehrwegprodukte mit einer längeren Lebensdauer. Auch Artikel aus Materialien, die durch Recycling zurückgewonnen wurden und Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Kork, Bambus oder Hanf gibt es im Sortiment. Bei der Auswahl der Produkte wird darauf geachtet, dass diese möglichst wenig oder gar keinen Verpackungsmüll verursachen.

Vier Produktkategorie stehen zur Auswahl: Küche & Haushalt, Bad & Hygiene, Baby & Kind und Einkaufen.

 

Zero waste lifestyle

Ausschnitt Produktkategorie Küche & Haushalt im Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade

 

Die Auswahl der Produkte ist sehr gut und es sind auch welche dabei, die ich vorher noch nicht kannte wie zum Beispiel die Cheeky Wipes (u. a. wiederverwendbare Babyfeuchttücher aus Baumwolle oder Bambus). Gut finde ich auch die wiederverwendbaren Küchentücher aus Bio-Baumwolle als Alternative zur Küchenrolle und die Deocremes in Gläsern.

 

zero waste

Ausschnitt Produktkategorie Bad & Hygiene im Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade

 

Ich habe der Gründerin Susann Köthe vom Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade ein paar Fragen zu ihren Produkten und dem Thema Zero Waste Lifestyle gestellt. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

Am Ende erwartet dich noch eine Überraschung!

 

Du bist Gründerin des Onlineshops Zum Wegwerfen zu schade. Was ist das Besondere an deinem Shop?

In meinem Shop Zum Wegwerfen zu Schade geht es hauptsächlich um Alternativen zu Wegwerfartikeln. Früher war es ganz normal, Dinge zu hegen und zu pflegen. Es kam keiner auf die Idee, etwas nach nur einmaliger Benutzung wegzuwerfen. Heute in unserer Überflussgesellschaft haben wir den Blick dafür leider verloren.

Ich möchte mit meinem Produktsortiment aufmerksam machen! Es gibt so viele tolle und auch qualitativ bessere Artikel. Produkte mehrmals zu nutzen und damit Ressourcen zu schonen, Dingen eine Wertschätzung zu geben und Respekt und Anerkennung denen entgegen zu bringen, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind – das ist meine Mission.

 

Wie kamst du zum Thema Müllvermeidung? Gab es ein bestimmtes Schlüsselerlebnis?

Angefangen hat alles 1998 mit der Geburt meines Sohnes. Von da an waren Stoffwindeln in meinem Leben präsent. Ich war einfach nur begeistert, sparte jede Menge Müll und Geld. Daraufhin gründete ich meine Firma Babys Natur und war 1999 der erste Online-Shop für Stoffwindeln im Internet.

Vor einigen Jahren kreierte ich unter dem Label Feine Lebensart Geschenksäckchen aus Stoff als Alternative zum Geschenkpapier, das oft nur einmal zum Einsatz kommt. Diese Idee griff ich auf und fand viele Alternativen mit einem Mehrwert – nachhaltige Produkte, die nach nur einmaliger Nutzung nicht weggeworfen werden müssen. Und so entstand das Konzept: Zum Wegwerfen zu Schade.

 

Worauf achtest du bei der Auswahl deiner Produkte?

Zuerst bin ich auf die Suche nach Alternativen zu Wegwerfprodukten gegangen. Und da habe ich mittlerweile jede Menge gefunden: statt Plastikbeutel für Obst und Gemüse gibt es Gemüsenetze, statt Plastiktüten für den Einkauf gibt es Baumwolltaschen und Canvas-Bags, statt Servietten aus Papier gibt es Stoffservietten, statt der Wegwerfunterlage für unterwegs gibt es die waschbare Variante, statt Plastikrasierer gibt es den Rasierhobel aus Edelstahl, Babypflegetücher zum Selbstmachen statt Feuchtpflegetücher – um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Zero waste leben

Zero Waste Lifestyle: Trinkflasche aus Edelstahl statt aus Plastik
© SpelaG – Fotolia.com

 

Plastikvermeidung beim Produkt und der Verpackung ist ebenfalls ein großes Thema bei der Auswahl meines Sortiments: Seife und Shampoobar statt Duschbad und Haarshampoo in der Plastikflasche, Trinkflaschen aus Edelstahl statt aus Plastik, waschbare Slipeinlagen statt der Wegwerfvariante.

Und Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen finden ebenso den Weg in meinen Shop: Baumwoll-Wischtücher statt aus Microfaser, Ohrenstäbchen aus Bambus und Baumwolle statt aus Plastik, Bienenwachstücher statt Frischhalte- und Alufolie.

Außerdem gibt es noch Kosmetik mit unbedenklichen Inhaltsstoffen – ohne Mikroplastik und Nanopartikel – wie Seifen, Cremeparfüms, Zahnpasta und Deocremes.

 

Welche Produkte sind bei deinen Kunden besonders beliebt?

Die Renner in meinem Sortiment sind Gemüsenetze, Bienenwachstücher, Ohrenstäbchen, Trinkhalme und Rasierer aus Edelstahl, Bambus-Zahnbürsten, Stoffservietten und Seifen.

 

Nicht nur deine Produkte sind besonders nachhaltig, auch sonst ist dir das Thema sehr wichtig – zum Beispiel beim Versand deiner Produkte. Erzähl mal.

Beim Versand ist mir besonders wichtig: Der Karton muss zur Größe der Bestellung passen. Und nicht: Es ist noch Platz für Verpackungsmaterial. Kartons und Versandtüten werden oft mehrmals benutzt. Kartons hole ich mir auch gern von benachbarten Firmen oder aus dem Supermarkt.

 

Für alle, die sich noch nicht so sehr mit dem Thema Zero Waste Lifestyle beziehungsweise Müllvermeidung auseinandergesetzt haben: Wo fängt man am besten an?

Da kann man bei ganz banalen Dingen einsteigen: Kaufe Waschmittel im Karton statt in der Plastikflasche, versuche auf Joghurt und Milch in Glasflaschen umzusteigen, nimm Gemüsenetze und Dosen mit in den Supermarkt. Der Trend zeigt, dass sich auch die großen Supermarktketten nicht davor verschließen können und schon Lösungen an der Wurst- und Käsetheke gefunden haben, um die Ware in mitgebrachte Dosen zu verpacken.

Greife eher zu der nachhaltigen Lösung statt alles in Plastik verpackt zu kaufen. Nutze regionale Hofläden, Fleischereien und Wochenmärkte. Auch die kleinen Dinge zählen!

 

Wenn du langlebige und wiederverwendbare Produkte suchst, schau dich mal im Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade um. Außerdem betreibt Susann mit Baby Natur noch einen weiteren schönen Onlineshop für biologische Babybekleidung, Stoffwindeln und vielem mehr.

 

Ich verlose gemeinsam mit Zum Wegwerfen zu schade 1 x 1 Bees Wrap Bienenwachstücher Bears & Bees Lunchpack 3er-Set und 1 x 1 Cheeky Wipes Komplett-Kit! Wenn du mitmachen möchtest, schau auf der Umweltgedanken Facebook-Seite vorbei. Dort findest du alle Informationen zum Gewinnspiel. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen.

Welche nachhaltigen „Zero Waste“ Produkte benutzt du so? Schreib es mir in deinem Kommentar!

Titelbild: © Werner – Fotolia.com

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Zero Waste Lifestyle: Ohne Müll leben – 6 Fragen an die Gründerin vom Onlineshop Zum Wegwerfen zu schade

Reisetipp Normandie: 7 außergewöhnliche Ausflugsziele in die Natur

Ich war mit meiner Familie im Normandie-Urlaub. Neben vielen geschichtlichen Stationen, der von Touristen überrannten Klosterinsel Mont-Saint-Michel und zwei wunderschönen Besuchen am Strand von Cabourg haben wir auch viele Ausflüge in die Natur gemacht.

Ich war mit meiner Familie im Normandie-Urlaub. Neben vielen geschichtlichen Stationen, der von Touristen überrannten Klosterinsel Mont-Saint-Michel und zwei wunderschönen Besuchen am Strand von Cabourg haben wir auch viele Ausflüge in die Natur gemacht.

 

Alle Touren haben wir von unserem Cottage Le Petit Promenant in La Bazoque aus gemacht.

 

1. Steilklippen und Gärten von Étretat

Die 120 km lange Steilküste, in der Étretat liegt, wird wegen ihrer hellen Färbung auch Alabasterküste genannt. Die in der Oberkreide entstandenen Felsklippen bestehen im Wesentlichen aus weißer Kreide und Feuerstein. Unterhalb der Felsen lagert sich Feuerstein, von dem sich die Kreide gelöst hat und vom Meer weggespült wurde, schichtweise ab. Diese bilden die charakteristischen Kiesstrände.

Ich möchte dir das Restaurant La Flotille in Étretat empfehlen – ohne dass mich dieses Restaurant beauftragt hat 😉 Das Restaurant hat einen Holzofengrill, auf dem Rumpsteaks vor deinen Augen zubereitet werden. Wir haben danach außerhalb nicht wieder so gut gegessen.

 

Ausblick auf das Felsentor Porte d’Aval und die Felsnadel Aiguille bei diesigem Wetter
© Umweltgedanken

 

Beeindruckend sind die drei Felsentore Porte d’Amont, Porte d’Aval und Manneporte. Einen grandiosen Blick auf das berühmte Porte d’Aval und die Felsnadel Aiguille bietet die Aussicht von den Gärten Étretats. Leider war es bei unserem Besuch sehr diesig.

 

Installation in den Gärten von Étretat
© Umweltgedanken

 

Grüne Skulpturen in den Gärten von Étretat
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Die von Madame Thébault (franz. Schauspielerin des 20. Jahrhunderts und enge Freundin des impressionistischen Malers Claude Monet) beauftragten und vom Landschaftsarchitekten Alexander Grivko angelegten Gärten von Étretat sind eine einzigartige Sammlung moderner experimenteller Kunst. In dem folgenden Video bekommst du einen Einblick in die Gärten.

 

 

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Die Ausflugsziele 2. bis 5. haben wir nacheinander als Tagestour gemacht. Alle Stationen liegen im Regionalen Naturpark der Sümpfe des Cotentin und des Bessin (franz. Parc naturel régional des Marais du Cotentin et du Bessin). Der Naturpark liegt in den Départements Calvados und Manche.

Hier findest du eine Übersichtskarte vom Naturpark.

Ich liebe Botanik und habe versucht einige Pflanzen zu bestimmen. Sollte ich mich einmal vertan haben, würde ich mich über Feedback von dir freuen.

 

2. Naturschutzhaus – Maison du Parc

Rund um das Naturschutzhaus kannst du spazieren gehen und die zahlreichen Vögel in den Salzwiesen beobachten.

Strandflieder

Strandflieder taucht die Salzwiesen in ein zartes Violett (hinter dem Maison du Parc)
© Umweltgedanken

 

Schafgarbe rosafarben

Gewöhnliche Schafgarbe mit seltenen rosafarbenen Zungenblüten
© Umweltgedanken

 

3. Mont Castre

See beim ehemaligen Sandsteinbruch Mont Castre
© Umweltgedanken

 

Der Mont Castre ist einer der höchsten Erhebungen im Cotentin. Es handelt sich beim Mont Castre um einen alten Sandsteinbruch. Neben dem Parkplatz gibt es auch einen Kinderspielplatz und Sitzmöglichkeiten. Außerdem habe ich dort Brombeeren gesammelt. Lecker!

 

Einer der beiden Seen unterhalb des Mont Castre
© Umweltgedanken

 

Brombeersträucher am Mont Castre (Ansicht vom Spielplatz aus)
© Umweltgedanken

 

4. Fluss Ay

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Im Flussgebiet der Ay gibt es einen 2 km langen Wanderweg. Wir haben unseren Nachmittagssnack auf der neben dem Fluss liegenden Wiese gegessen und Schmetterlinge und Libellen beobachtet. Anschließend war unser Sohn im Fluss baden.

 

© Umweltgedanken

 

5. Dünen von Créances

© Umweltgedanken

 

Die Dünen begrenzen im Süden den Naturhafen von Saint-Germain-Sur-Ay. Dieser ist mit 600 Hektar der größte Naturhafen der Westküste des Cotentin. Besonders interessant fande ich die Pflanzenwelt in den Salzwiesen.

 

© Umweltgedanken

 

Strand-Distel
© Umweltgedanken

 

Samtgras (wird auch Hasenschwänzchen genannt)
© Umweltgedanken

 

6. Tal der Vire und Crêperie Les Roches de Ham

Atemberaubender Blick ins Tal der Vire
© Umweltgedanken

 

Das Tal der Vire, eine hügelige Heckenlandschaft, hat mich nachhaltg beeindruckt. Diese schöne Landschaft, südlich von Saint-Lô, kannst du am besten bei Les Roches de Ham auf dich wirken lassen. Wir haben diesen Ausflug an unserem letzten Urlaubstag unternommen. Ich habe diese Gegend nur durch Zufall entdeckt, da ich nach einer guten Crêperie in der Nähe von unserem Aufenthaltsort gegoogelt hatte. Der Kaffee und die für die Normandie typischen Buchweizen-Crêpes waren der Hammer! Ich wurde nicht von Les Roche de Ham für diese Empfehlung bezahlt!

 

Blick von Les Roche de Ham
© Umweltgedanken

 

Exkurs Bocage – Heckenlandschaft

Wallhecke und Hohlweg nahe an unserem Cottage Le Petit Promenant
© Umweltgedanken

 

 

Die Hecken oder Wallhecken und Hohlwege wurden durch keltische Bauern vor etwa 2000 Jahren als Flurgrenzen angelegt und spielen heute aufgrund der großen Diversität kleinräumiger Landschaftsstrukturen eine wichtige Rolle für den Erhalt der biologischen Artenvielfalt. Der auch als Bocage bezeichnete Landschaftstyp kommt vorwiegend in den französischen Atlantikregionen vor. Weitere großflächige Heckenlandschaften gibt es in Belgien und Großbritannien.

Hier noch eine spannende ARTE-Dokumentation über die Bocage-Landschaft in der Normandie.

 

Wer noch mehr über die Heckenlandschaft erfahren will, der kann den 3 km langen Lehrpfad bei Carentan besuchen.

 

7. Parc Animalier du Beauquet Marais

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Lama
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Ich bin gegen Tierparks und Zoos, weil die Tier dort meist nicht artgerecht gehalten werden, doch diesen Tierpark mit ausschließlich domestizierten Tieren in hoher Artenvielfalt kann ich dir dennoch empfehlen.

 

© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Angora-Ziege
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Gerade wenn du mit kleinen Kindern unterwegs bist, macht ein Ausflug und das gemeinsame Füttern der Schweine, Schafe und Ziegen sehr viel Freude, denn die Tiere leben auf großen Weiden und werden artgerecht gehalten.

 

© Umweltgedanken

 

Wollschwein
© Umweltgedanken

 

© Umweltgedanken

 

Uns hat die Normandie sehr beeindruckt, auch wegen der interessanten Kulturlandschaften. Wir kommen auf jeden Fall wieder, denn es ist fast unmöglich in zwei Wochen Urlaub alle Sehenswürdigkeiten und schönen Plätze zu besuchen. Und dann möchten wir auf der Vire Kanu fahren gehen.

Warst du auch schon in der Normandie? Welche Orte kannst du empfehlen?

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefallen hat.

Keine Kommentare zu Reisetipp Normandie: 7 außergewöhnliche Ausflugsziele in die Natur

Party-Deko selbst machen: Einfache Ideen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag

Mitte Juni war es endlich soweit! Unser Sohn ist ein Jahr alt geworden. Es war ein sehr schöner Tag mit Familie und Freunden. Du findest in diesem Beitrag Do-It-Yourself-Ideen für die Geburtstagsdeko und Inspirationen für Spiele mit Babys und Kleinkindern.

Mitte Juni war es endlich soweit! Unser Sohn ist ein Jahr alt geworden. Es war ein sehr schöner Tag mit Familie und Freunden. Du findest in diesem Beitrag Do-It-Yourself-Ideen für die Geburtstagsdeko und Inspirationen für Spiele mit Babys und Kleinkindern.

 

Für die Geburtstagsplanung habe ich viel Zeit investiert, aber es hat sich gelohnt: Den Kindern hat der Geburtstag gefallen. Ich verlinke dir alle Anleitungen, die ich für die selbstgemachte Party-Deko und die Gastgeschenke verwendet habe. Bei der Deko war mir das Thema Regenbogen sehr wichtig, denn unser Sohn geht in die Regenbogengruppe (Kinderkrippe) und so war auch der Kindergeburtstag sehr bunt. Los geht’s.

 

Einfache DIY-Party-Wimpelgirlande

Einfache weiß-gelbe Wimpelgirlande aus Tonkarton © Umweltgedanken

 

Ich habe für das Wohnzimmer eine einfache Party-Wimpelgirlande aus Tonkarton gebastelt. Den Tonkarton hatte ich noch da. Ich habe diese Wimpelvorlage benutzt. Tipp: Zum Herstellen der Wimpel ist ein Bastelmesser hilfreich.

 

Luftballonwand in Regenbogenfarben

Luftballonwand zum Durchlaufen in Regenbogenfarben © Umweltgedanken

 

Wir haben vom Esszimmer zum Wohnzimmer einen Durchgang mit Flügeltüren. Dieser bietet sich an, um Luftballons in verschiedenen Höhen aufzuhängen. Bei den Luftballons war mir wichtig, dass sie schön knallig sind. Die Luftballonwand ist auch eine gute Spielmöglichkeit. Die Babys oder Kleinkinder lieben es zwischen den Luftballons durchzulaufen.

Selbstgebauter Tisch mit Stühlen © Umweltgedanken

 

Der Geburtstagstisch an dem die Kleinen ihren Kuchen gegessen haben, stand genau vor der Luftballonwand. Den Tisch und die Stühle haben wir selbstgebaut und unserem Sohn zum Geburtstag geschenkt.

 

Upcycling und Spiel für zwischendurch: Mini-Pull-Piñata-Girlande

Kam gut an: Mini-Pull-Piñata-Girlande © Umweltgedanken

 

Ein weiteres Spiel habe ich aus alten Toilettenpapierrollen vorbereitet: eine Mini-Pull-Piñata-Girlande mit Süßigkeiten und selbstgemachtem Konfetti aus bunten Krepppapierbändern. Nur leider hat das Band zum Ziehen nicht so fuktioniert wie es soll, so dass wir Erwachsenen immer etwas nachhelfen mussten. War trotzdem ein riesen Spaß für die Kinder, wenn das Konfetti und die Süßigkeiten auf den Boden fielen.

Ich habe mich bewusst für Piñatas zum Ziehen entschieden, weil ich von den traditionellen, die gewaltsam mit einem Stock bei verbundenen Augen geöffnet werden, nicht so viel halte.

Was mir nicht so gut gefällt, ist der hohe Verbrauch an Klebestreifen. Hast du einen alternativen Tipp?

Übrigens sind Piñatas in Mittelamerika zu Kindergeburtstagen und zur Weihnachtszeit sowie in Spanien zur Osterzeit verbreitet. Traditionell werden sie mit Früchten wie Mandarinen, Erdnüsse und Guaven befüllt. Das werde ich auch beim nächsten Mal ausprobieren.

Hier geht’s zur YouTube-Anleitung für die Mini-Pull-Piñatas

 

Origami-Boote für Baby-Snacks und Wasserspiele

Origami-Boote sind perfekt zur Aufbewahrung von kleinen Snacks und für Wasserspiele geeignet © Umweltgedanken

 

Dann habe ich noch ein paar Boote aus buntem Tonpapier gefaltet. Das hat richtig Spaß gemacht.

Hier findest du eine Falt-Anleitung für Origami-Boote

Einen Teil davon habe ich in einer Schüssel neben unserem Wasserplanschbecken gestellt, so dass die Kinder die Boote im Wasser fahren lassen konnten. Den anderen Teil habe ich als Behältnisse für Baby-Snacks verwendet. Das kam richtig gut an.

Ich hatte auch Tonpapier für die größeren Kinder vorbereitet, damit sie selbst Boote falten können. Leider ist diese Aktion im ganzen Geburtstagstrubel unter gegangen.

 

Selbstgemachte Knete als Gastgeschenk

Selbstgemachte Knete als Gastgeschenk © Umweltgedanken

 

Nun möchte ich dir noch die Mitgebsel für die kleinen Geburtstagsgäste vorstellen. Ich habe für jeden Knete selbstgemacht und diese in alte Joghurt-Pfandgläser gelegt. Den Deckel habe ich mit weißem Fotokarton beklebt und den Namen des Kindes, das die Knete bekommen soll, darauf geschrieben. Die Knete ist gesundheitlich unbedenklich (ohne Alaun). Unsere hält sich nun schon einen Monat im Kühlschrank.

Knete fördert die sensorischen Fähigkeiten durch Zerteilen und Formen und regt die Kreativität und Vorstellungskraft an.

Ich habe das Rezept vom Blog Wunschkind – Herzkind – Nervkind genommen und die Knete dann mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Hier geht’s zum Rezept für weiße Knete

 

Geburtstagsring und Geschenke in Seidenpapier (ohne Klebestreifen verpackt) © Umweltgedanken

 

Party Deko selber machen

© Umweltgedanken

 

Ich hoffe dir haben meine Inspirationen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag mit Babys und Kleinkindern gefallen.

Welche Ideen (möglichst plastikfrei) für Kindergeburtstage hast du noch? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Party-Deko selbst machen: Einfache Ideen für einen (Regenbogen-)Kindergeburtstag

KunstWerkZukunft: Bayernweite MitmachAktion rund um nachhaltige Lebensstile

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird in Zukunft immer wichtiger. Kunst – Kinder – Nachhaltigkeit: Passt das alles zusammen? Ja. Die bayernweite MitmachAktion KunstWerkZukunft, bei der sich alles um eine ökologische Lebensweise dreht, regt zum Nachdenken an.

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird in Zukunft immer wichtiger. Kunst – Kinder – Nachhaltigkeit: Passt das alles zusammen? Ja. Die bayernweite MitmachAktion KunstWerkZukunft, bei der sich alles um eine ökologische Lebensweise dreht, regt zum Nachdenken an.

Kreative Kunstprojekte sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für nachhaltige Lebensweisen begeistern. Das Thema wird durch die Aktionen öffentlichkeitswirksam in die Breite getragen und kann den aktiven Austausch über die globalen ökologischen Herausforderungen in der Welt fördern. Kunst dient dabei als Gestaltungs- und Kommunikationsmittel. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert und von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bayern koordiniert.

Noch bis Ende des Jahres mitmachen!

Begonnen hat die MitmachAktion KunstWerkZukunft am 2. Mai 2018 (deutscher Erdüberlastungstag) und läuft noch bis zum 31. Dezember. Welche Kunstart die Akteure bei ihren Aktionen verwenden ist offen. Es können zum Beispiel großflächige Plakate, Land Art, Fotoserien oder YouTube-Videos entstehen, aber auch Poesie-Wettbewerbe und Straßentheater aufgeführt werden.

Teilnehmen können Erzieher*innen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Künstler*innen, Jugendliche, Engagierte und Umweltbildungspartner*innen. Durchgeführt werden die Aktionen zusammen mit einem der Qualitätssiegelträger von Umweltbildung.Bayern.

Eine Zusammenstellung von Praxisbeispielen, Anregungen und Inspirationen für alle, die an der bayernweiten MitmachAktion teilnehmen möchten, findest du hier.

Aktionsbeispiele

Jugendfilmwettbewerb Genug für alle für immer
KunstWerkstatt Natur

Kinder beschäftigen sich mit dem Regenwald und den Werten unserer Menschheit für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben. Der Gestaltungsprozess mündet in einem übergroßen Bild. © Andrea Huber, Link zum Projekt

Oframenta18

Familien und Jugendliche nutzen Naturmaterialien und Weggeworfenes und kreieren daraus Skulpturen und Kunstwerke. So entsteht Neues im Einklang mit der Natur oder mit einer 2. Chance. © Umweltstation Lias-Grube, Link zum Projekt

 

© Umweltstation Lias-Grube

 

Gibt es in deinem Bundesland vergleichbare Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit? Lass es mich wissen.

Titelbild: © Andrea Huber

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu KunstWerkZukunft: Bayernweite MitmachAktion rund um nachhaltige Lebensstile

Die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus

In diesem Beitrag stelle ich dir die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus vor. Achte bei deiner nächsten Reise darauf, ob dein Reiseveranstalter, deine Unterkunft oder andere touristische Einrichtungen eines dieser Siegel trägt.

In diesem Beitrag stelle ich dir die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus vor. Achte bei deiner nächsten Reise darauf, ob dein Reiseveranstalter, deine Unterkunft oder andere touristische Einrichtungen eines dieser Siegel trägt.

Die Nichtregierungsorganisation Global Sustainable Tourism Council (GSTC) entwickelte einen internationalen Standard für nachhaltigen Tourismus. Die Kriterien sind Minimumanforderungen, die von nachhaltigen Hotels und Reiseveranstaltern eingehalten werden sollten, um die Ressourcen der Welt für spätere Generationen zu erhalten.

Einige der folgenden Nachhaltigkeitssiegel basieren auf diesen Kriterien und bei den meisten der Zertifizierungsorganisationen kannst du auch nach nachhaltigen Unterkünften oder Reisezielen suchen.

 

TourCert

Bild von Cronito. Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE

 

TourCert setzt sich für einen verantwortungsvollen Tourismus ein, berät und begleitet Tourismusunternehmen und Destinationen bei der Umsetzung einer nachhaltigen und erfolgreichen Wirtschaftsweise. In Seminaren, Beratungen und Online-Trainings vermittelt TourCert Fachkenntnisse zu nachhaltigem Tourismus. Neben der Vergabe der TourCert Zertifikate wird der Aufbau von lernenden Strukturen und die engagierte und gemeinsame Unternehmensentwicklung fokussiert. In den Tourismusbetrieben werden eigene CSR-Manager ausgebildet, die das ganze Team motivieren nachhaltig zu handeln. Der Kriterienkatalog ist offiziell vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannt, das heißt du kannst diesem Nachhaltigkeitssiegel trauen. In einer wissenschaftlichen Studie der Verbraucher Initiative e.V. und dem Zentrum für Nachhaltigen Tourismus an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde hat das Siegel herausragend abgeschnitten. Untersucht wurden insgesamt 36 Zertifikate.

 

Travelife Gold

Die Travelife Gold Zertifikation ist eine international anerkannte Auszeichnung für Hotels und andere Tourismus Organisationen, welche hohe Ansprüche im Umweltmanagement bewiesen haben. Viele Kriterien müssen für diese Auszeichnung erfüllt werden, wie zum Beispiel umweltfreundliche Beschaffungspolitik, Recycling, Energie- und Wassermanagement wie auch die Einführung von sozialer Verantwortung den Angestellten gegenüber und der Gemeinde vor Ort.

 

GreenSign

Bild von Suzann Heinemann/ Sandra Rochnowski auf GreenSign. Lizenz: CC BY-SA 4.0

 

Das hoch anerkannte GreenSign Nachhaltigkeitssiegel, bei dem bis zu 5 Level erreicht werden können, wird von InfraCert, dem Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie herausgegeben. Der Prüfkatalog beinhaltet 85 Kriterien und basiert auf international anerkannten Rahmenwerken für Nachhaltigkeit. Die Kriterien umfassen sieben Kernbereiche, darunter Management und Kommunikation, Umwelt (Energie, Abfall, Wasser) sowie Regionalität und Mobilität. Für die Einstufung in Level 1 müssen mindestens 50 % der Kriterien innerhalb der sieben Kernbereiche erfüllt werden. Das Nachhaltigkeitszertifikat wird bisher in 10 europäischen Ländern vergeben, darunter Deutschland, Frankreich und Italien.

 

European Ecolabel

© EU Ecolabel

 

Das EU Ecolabel ist in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Norwegen, Island, der Schweiz und der Türkei anerkannt. Du kannst zumindest in europäischen Ländern darauf achten, dass Reinigungsprodukte und Textilien mit dem EU Ecolabel in den Unterkünften verwendet werden. Mit dem EU Ecolabel dürfen seit dem Jahr 2000 auch Dienstleistungen (Beherbergungsbetriebe und Campingplätze) gekennzeichnet werden.

 

Viabono

© Viabono

 

Viabono ist eine Auszeichnung für umwelt- und klimafreundliche Hotels und andere Unterkünfte wie Pensionen, Ferienwohnungen, Restaurants und Campingplätze. Anders als bei anderen Umweltzertifizierungen fragt Viabono nicht nur Maßnahmen ab, sondern orientiert sich an den tatsächlichen Verbräuchen der jeweiligen Beherbergung, setzt diese mit den Übernachtungszahlen ins Verhältnis und vergleicht mit dem Branchendurchschnitt.

 

Blaue Flagge

Die Umweltauszeichnung Blaue Flagge wird seit 1987 in Europa für nachhaltige Sportboothäfen, Strände und Badestellen Küsten sowie Binnengewässern von der Foundation for Environmental Education (FEE) vergeben. Die Stiftung wird in den einzelnen Ländern durch entsprechende Organisationen vertreten. Für jeweils ein Jahr wird das internationale Umweltsymbol in 55 Ländern vergeben. Alle mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Sportboothäfen oder Badestellen müssen einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen. Die Kriterien betreffen die Bereiche: Wasserqualität, Umweltkommunikation, Umweltmanagement und Service/ Sicherheit.

 

Green Key

© Green Key

Green Key ist die Umweltauszeichnung der FEE für Hotels und andere touristische Einrichtungen.

Du möchtest mehr über nachhaltiges Reisen erfahren? Dann empfehle ich dir diese Beiträge: Der erstgenannte ist ein Gastbeitrag von mir 😉

Slow Travel – Wie du nachhaltiger und wertschätzender reisen kannst

Wie du auf Reisen Menschen, Kultur und Natur schätzen kannst

Nachhaltig Reisen – 17 Tipps für einen grünen Urlaub!

Webseiten der Zertifizierungsorganisationen

Achtest du auf Nachhaltigkeitssiegel im Tourismusbereich? Ich freue mich auf deine Antwort in den Kommentaren. Lass mich bitte wissen, wenn ich ein wichtiges Siegel vergessen habe.

Titelbild: Bild von Mathias Apitz. Lizenz: CC BY-ND 2.0

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Keine Kommentare zu Die wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus

Crossroads – Irgendwas mit Umwelt studieren! Welcher Studiengang verändert die Welt?

Crossroads heißt auf Deutsch Straßenkreuzung. Ich finde, dass dieser Name gut zu meiner neuen Blogreihe passt. Ich möchte diese Crossroads nennen, weil es um die Beantwortung von euren Fragen zu einer Lebensentscheidung gehen soll.

Crossroads heißt auf Deutsch Straßenkreuzung. Ich finde, dass dieser Name gut zu meiner neuen Blogreihe passt. Ich möchte diese Crossroads nennen, weil es um die Beantwortung von euren Fragen zu einer Lebensentscheidung gehen soll.

Inspiriert dazu hat mich Till, der mir vor einiger Zeit eine E-Mail geschrieben hat. Till hatte folgende Frage, die ich nun in diesem Blogpost beantworten möchte.

Till möchte etwas in der Welt verändern und deshalb auch seinen beruflichen Weg so gestalten. Er hat mich gefragt, was er am besten studieren könnte, um ein besseres Verständnis von der Welt zu bekommen und wie er es anderen Menschen vermitteln kann.

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, aber ich möchte versuchen meine Sichtweise auf diese Frage darzustellen. Ich selbst wollte auch schon während meines Abiturs etwas verändern und habe mich deswegen für ein Diplom-Studium im Bereich Umweltschutz entschieden. Der Studiengang hieß Landeskultur und Umweltschutz und wurde an der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock angeboten. Dieser Studiengang war sehr generalistisch und zumindest im Grundstudium teilweise vergleichbar mit einem Bauingenieurstudium (Landschaftsbau, Wasserbau). Ganz früher hieß der Studiengang Meliorationstechnik. Ich habe also ganz klassisch Umweltschutz studiert. Da gab es Fächer wie Bodenkunde, Abfallmanagement, Hydrologie und Abwasserbehandlung. In meinem Studium habe ich mich auch intensiv mit den Auswirkungen von Landnutzung beschäftigt. Heute heißt der Studiengang Umweltwissenschaften. Ich kann das Studium in Rostock auf jeden Fall weiterempfehlen, da in Rostock eine lange Erfahrung im Bereich Umweltschutz besteht und es dort sehr kompetente Professoren und Dozenten gibt.

Damals war die Auswahl an Studiengängen, die in die Richtung Umwelt gehen noch sehr überschaubar. Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit lässt sich in fast allen Bereichen unseres Lebens erkennen. So gibt es heute auch eine Vielfalt an Studiengängen im Bereich Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Erneuerbare Energien. Als ich 2003 mit dem Studium begann, gab es noch keine expliziten Lehrveranstaltungen zu Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Das fing erst an als ich mein Studium 2009 beendet habe. Da kam das immer mehr auf. Die Studiengänge sind heute tendenziell spezialisierter als damals. Ich würde dir empfehlen ganz genau die Curricula zu studieren und zu prüfen weche Professoren und Dozenten an der jeweiligen Universität oder Hochschule lehren und forschen.

Um Umweltprobleme zu verstehen ist ein naturwissenschaftlicher Studiengang hilfreich. Für die Wissensvermittlung wäre aber auch eine akademische Ausbildung in den Bereichen Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit oder Entwicklungszusammenarbeit denkbar. Da auch ich mehr Menschen mit dem Thema Umwelt und Nachhaltigkeit erreichen möchte, schreibe ich diesen Blog. Außerdem mache ich gerade noch eine journalistische Zusatzausbildung an der Freien Journalistenschule in Berlin, um meine Kenntnisse in Wissensvermittlung sowie Medienmanagement weiterzuentwickeln.

Bild von Oliver Henze. Lizenz: CC BY 2.0

Da die Vorstellung von der Studienwahl häufig sehr vage ist und die meisten, die auch etwas verändern wollen, „irgendwas mit Umwelt“ studieren möchten, fasse ich dir zusammen was du für Möglichkeiten hast. Die sind dann doch sehr vielfältig. Die meisten der Fächer mit Umwelt, Öko oder Nachhaltigkeit sind bei den Natur- und Ingenieurwissenschaften angesiedelt. Ich kann in diesem Rahmen nicht alle derzeit angebotenen Studiengänge hier erklären, werde aber versuchen dir mir bekannten und empfehlenswerten zu nennen. Weitere Informationen wo du selbst noch suchen kannst findest du ganz unten.

Ohne naturwissenschaftliche Fächer wie Biologie, Chemie und Physik geht es in Umweltstudiengängen meist nicht. Wenn du diese schon in der Schule nicht mochtest und abgewählt hast, dann empfehle ich dir eher nach einer Alternative zu schauen.

Abfallwirtschaft und Altlasten

Wer sich in diese Richtung vertiefen möchte, den kann ich den Masterstudiengang Abfallwirtschaft und Altlasten an der TU Dresden empfehlen.

Naturschutz / Landschaftsplanung

Wenn du dich für Landnutzungskonzepte und Raumplanung interessierst, dann bist du hier richtig. Naturschutzlastige Studiengänge beschäftigen sich insbesondere mit Artenvielfalt und Ökosystemen. Zum Beispiel der Masterstudiengang Ökologie und Umweltplanung an der TU Berlin.

Energiesysteme / Energiemanagement

Hier geht es vor allem um Erneuerbare Energiesysteme wie Photovoltaik, Wasserkraft, Wasserstoff und Windkraft. Es gilt zu überlegen, ob du nicht auch ein klassisches Maschinenbaustudium absolvieren willst indem dieser Bereich als Spezialisierung angeboten wird. Gerade bei Studiengängen wie Energietechnik kommst du um die Grundlagenfächer wie Mathematik, Physik, Maschinenbau und Informatik nicht vorbei.
Ist dir Energietechnik zu technisch? Dann wähle doch etwas im betriebswirtschaftlichen Bereich, zum Beispiel Energiemanagement. Das zählt heute zu den wichtigsten Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften. Als Energiemanager kannst du sowohl als Manager im Energiesektor aber auch als Berater für Regierungen und andere Organisationen arbeiten.

Ökologische Agrarwirtschaft / Ökologischer Landbau

Wenn du Agrarökologie studieren willst, empfehle ich dir auch die Studiengänge der Universität Rostock. Es gibt sicher aber auch noch andere gute Studiengänge in diesem Bereich.

Agrarbiologie

Agrarbiologie vereint Biologie und Agrarwissenschaften. Du kannst Agrarbiologie an der Universität Hohenheim studieren.

Geoinformatik / Umweltmodellierung

Auch ich hatte in meiner universitären Ausbildung das Modul Geoinformatik. Geoinformatik stellt meist die Schnittmenge von Informatik, Geodäsie (Vermessungskunde) und einem Geographiestudium dar. Im Bachelorstudium hast du geographische Module wie Humangeographie und Kartographie, aber auch informatikrelevante Module und Programmierkurse.

Ressourceneffizienz

Dieser Studiengang ist betriebswirtschaftlich geprägt. Vertiefungsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel in Life Cycle Assessment (LCA). Oft ist Ressourceneffizienz auch mit Prozessmanagement verknüpft. Module wie Lean Production sind hier anzutreffen. An der Hochschule Esslingen kannst du auch den Masterstudiengang Ressourceneffizienz im Maschinenbau wählen.

Umweltrecht

Du möchtest als Staats- oder Rechtsanwalt für Umweltrecht arbeiten oder Unternehmen beraten, die Umweltschutz in ihren Betrieb inregrieren möchten. Dann ist eine fundierte Ausbildung mit umwelt- und energierechtlichen Inhalten das Richtige für dich. Der Bachelor-Studiengang Umweltrecht wird nur vereinzelt angeboten. Ich empfehle dir ein klassisches Jurastudium und dann im Masterstudiengang eine Vertiefung in Umweltrecht.

Umweltwissenschaften/ Technischer Umweltschutz

Empfehlenswert sind unter anderem die Studiengänge an der Universität Rostock und an der Leuphana Universität Lüneburg. Auch den Bachelorstudiengang Technischen Umweltschutz an der TU Berlin kann ich empfehlen.

Umweltethik

Laut Gabler Wirtschaftslexikon bezieht sich Umweltethik auf moralische Fragen beim Umgang mit der belebten und unbelebten Umwelt des Menschen. Im engeren Sinne verstanden, beschäftigt sie sich in moralischer Hinsicht mit dem Verhalten gegenüber natürlichen Dingen und dem Verbrauch von natürlichen Ressourcen. Absolventen arbeiten im Bereich Unternehmensberatung oder im Bereich ökologisch orientierter Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel für Behörden, Unter­nehmen, in Parteien oder in Kirchen. Umweltethik im Masterstudium bietet die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg an. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel kannst du den Masterstudiengang Praktische Philosophie der Wirtschaft und Umwelt studieren.

Umwelt- und Verfahrenstechnik

Lange Tradition hat der Studiengang an der Hochschule Wismar. Hätte ich nicht Landeskultur und Umweltschutz studiert wäre dieser Studiengang meine zweite Wahl gewesen. Der war mir damals aber zu maschinenbaulastig. Heute heißt der Studiengang Verfahrenstechnik – Energie-, Umwelt- und Biotechnologie.

Bild von Peter Toporowski. Lizenz: CC BY 2.0

Bildung und Nachhaltigkeit

An der Universität Rostock kannst du den berufsbegleitenden Fernstudiengang Bildung und Nachhaltigkeit studieren. Für die Zulassung musst du ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine mindestens einjährige Berufserfahrung in studienrelevanten Aufgabenfeldern nachweisen.

An der Pädagogoischen Hochschule Karlsruhe wird der Masterstudiengang Biodiversität und Umweltbildung angeboten.

Geowissenschaften

Geowissenschaftler erforschen die Erde und ihre Entsstehungsgeschichte. Auch ich habe mich zum Beispiel in meinem Studiengang Landeskultur und Umweltschutz (heute Umweltwissenschaften an der Uni Rostock) mit der Mineralogie (Zusammensetzung von Mineralien und Gesteinen) oder Geophysik beschäftigt. Im Studienfach Geowissenschaften wird dir dies aber alles viel detaillierter vermittelt. In den meisten Bachelorstudiengängen sind sehr viele Geländepraktika vorgesehen. Vertiefungsrichtungen im Masterstudium sind unter anderen Sedimentologie, Vulkanologie, Strukturgeologie, Seismologie oder Meeresgeologie. Angewandte Geowissenschaften kannst du zum Beispiel an der RWTH Aachen oder an der TU Darmstadt studieren.

Forstwirtschaft / Forstwissenschaften

Beim Studiengang Forstwirtschaft dreht sich alles um die Bewirtschaftung des Ökosystems Wald. Waldschutz und Wildtiermanagement, Zoologie, Botanik und Waldpädagogik sind nur eine Auswahl von Vorlesungen und Seminare, die dich im Studiengang Forstwirtschaft erwarten. Der Bachelorstudiengang Forstwissenschaften und Waldökologie wird zum Beispiel in Göttingen angeboten. Internationale Waldwirtschaft kannst du in Freiburg studieren.

Nachhaltiges Tourismusmanagement

Wer sich für Ökotourismus und Schutzgebietsmanagement interessiert, kann zum Beispiel an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde den 2004 akkreditierten Master-Studiengang Nachhaltiges Tourismusmanagement studieren.

Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit

An der Technischen Universität Kaiserslautern wird das zweisemestrige Master-Fernstudium Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit angeboten.

Ökologisches / Nachhaltiges Design

Nachhaltiges Design kannst du an der ecosign / Akademie für Gestaltung in Köln-Ehrenfeld studieren.

Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie

Der im Wintersemester 2016/17 eingeführte Bachelorstudiengang betrachtet Klimawandel und Globalisierung sowohl aus natur- als auch aus sozialwissenschaftlicher Sicht. Wer dazu beitragen möchte das Zusammenleben der Menschen auf politischer und sozialer Ebene zu verbessern ist hier gut aufgehoben.

Nachhaltiges Management

Studieren kannst du Nachhaltiges Management beispielsweise an der TU Berlin (vollwertiger BWL Bachelorstudiengang mit dem Fokus auf Nachhaltiges Management). Dort hast du Module aus den Bereichen Umwelttechnik, Wirtschaftsethik, Nachhaltiger Konsum und Nachhaltige Produktion. An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde wird der Masterstudiengang Nachhaltige Unternehmensführung angeboten. Neben betrieblichem Umweltmanagement erwirbst du Kenntnisse in nachhaltiger Personalführung und Sustainable Communication.

Hilfreich bei der Studienwahl sind folgende Webseiten

Suchmaschine für Studiengänge von der „Zeit“

Übersicht von grünen Studiengängen von A bis Z

Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen. Auch kann diese Liste nicht vollständig das äußerst vielfältige Angebot an Studiengängen im Umwelt-/ Nachhaltigkeitsbereich abdecken, sondern nur einen Überblick verschaffen welche Richtungen es gibt. Es kommt ganz darauf an was du mit dem Studium erreichen möchtest. Lass dir Zeit bei der Entscheidung und höre auf dein Herz.

Bist du eher der Praktiker, der aktiv Natur- und Artenschutz betreibt, der Ingenieur, der Verfahren und Anlagentechnik ressourceneffizient plant und konstruiert oder der Manager, der Nachhaltigkeit in Unternehmen platziert? Oder willst du Menschen für Umwelt und Nachhaltigkeit begeistern? Dann ist Schreiben sicher auch eine Alternative mit der du die Welt verändern kannst und deine Zielgruppe erreichst. In welcher Form auch immer – als Autor von Fachbüchern, als Journalist / Blogger in einer umweltrelevanten Organisation/ Redaktion (zum Beispiel Greenpeace, WWF) oder in einer Verlagsgruppe (zum Beispiel Nature Springer).

Till hatte noch weitere Fragen. Die werde ich einer der nächsten Crossroads Beiträge beantworten.

Hast du auch eine Frage, die dich gerade beschäftigt und bei der du dich an einer wichtigen Kreuzung deines Lebens befindest? Die Frage kann sich mit dem Thema Nachhaltigkeit, Minimalismus, Umweltschutz beschäftigen, muss aber nicht. Ich werde versuchen sie dir hier (selbstverständlich anonym) zu beantworten. Schreib mir einfach deine Frage in einer E-Mail. Alternativ kannst du deine Frage auch unten in die Kommentare schreiben. Ich freue mich auf deine Frage!

Wenn du noch weitere Tipps in Sachen Studienwahl im Umweltbereich hast, schreibe sie mir doch gerne in die Kommentare.

Bitte teile den Beitrag, wenn er dir gefällt.

Titelbild: Crossroads von Eric Fisher. Lizenz: CC BY 2.0

Keine Kommentare zu Crossroads – Irgendwas mit Umwelt studieren! Welcher Studiengang verändert die Welt?

Das könnte dir auch gefallen...

Alles muss raus! Erfolgreich Aufräumen mit Marie Kondo

Kosmische Erziehung: Definition und gesellschaftliche Bedeutung

Suchbegriff in das unten stehende Feld eingeben und Enter drücken um zu suchen